Trafolos

Die neuen kompakten Zentralwechselrichter Sinvert PVS wurden zum ersten Mal auf der Intersolar Europe in München vorgestellt. Sie sind samt Mittelspannungs-Komponenten im Photovoltaik-Container erhältlich. Durch den gegenüber vergleichbaren Geräten um 0,2% höheren Wirkungsgrad lässt sich über die Betriebszeit einer Photovoltaik-Anlage ein deutlicher Mehrertrag erzielen. Mit dem Master-Slave-Verfahren wird sowohl eine höhere Verfügbarkeit des Systems als auch eine längere Laufzeit der Anlage erreicht. Zudem erhöht sich der Wirkungsgrad im Vergleich zum Einzelsystem, da je nach Sonneneinstrahlung die benötigten Wechselrichter zu- oder abgeschaltet werden. Insbesondere im Teillastbetrieb kann so der Wirkungsgrad der Solaranlage optimiert werden: Schon bei geringer Sonneneinstrahlung läuft die Anlage an und erreicht auch im unteren Leistungsbereich sehr hohe Wirkungsgrade. Da stets die Wechselrichterteileinheit mit den geringsten Betriebsstunden als Master angesteuert und damit die Betriebszeit gleichmäßig auf die Wechselrichter verteilt wird, erhöht sich die Laufzeit der Anlage.

Über standardisierte Kommunikationsschnittstellen wird die neue Wechselrichterserie Sinvert
PVS einfach in Scada-Systeme integriert. Per voll grafischem Display mit Touchscreen werden die Wechselrichter komfortabel vor Ort bedient und die Leistungsdaten visualisiert. Die neuen Geräte erfüllen die Mittelspannungsrichtlinie des Bundesverbandes der Energie und Wasserwirtschaft mit allen Anforderungen inklusive FRT (Fault Ride Through) und Wirkleistungsregelung.

www.siemens.com/sinvert

ähnliche Beiträge