Toshiba auf der Light + Building 2014

Toshiba zeigt neueste Lösungen, die zu einer intelligenten, komfortablen und effizienten Zukunft der LED-Beleuchtung führen werden. Innerhalb von nur vier Jahren wurde Toshiba, dank der zweifachen Expertise in den Bereichen Licht und Elektronik, zu einem der Hauptakteure im LED-Bereich und erzielte großartige Fortschritte. Das Ziel für 2014 ist es, intelligente Lösungen für Innen- und Außenbeleuchtung anzubieten. Langfristig möchte das Unternehmen zu einer der Schlüsselfiguren des LED-Marktes in Europa werden.

Dazu François Séguineau, Vice President Toshiba Lighting Europe: „Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr auf der Light + Building auszustellen und unsere Vision und Strategie bezüglich des Lichtmarktes mit den Besuchern zu teilen. Wir glauben fest an die zahlreichen Möglichkeiten, die uns eine strahlende Zukunft mit LEDs ermöglichen. Dank unseres globalen und innovativen Ansatzes bieten wir eine energieeffizientere und intelligentere Art der Beleuchtung an.”

Vorstellung als globales Unternehmen auf der Light + Building
Toshiba demonstriert die Kompetenz ein themenübergreifendes Produktportfolio für Gebäude und die öffentliche Infrastruktur anzubieten. Dazu gehört zum Beispiel, dass neben Licht auch Klimaanlagen, Kassensysteme für Shops und Kommunikationstechnologien gezeigt werden. Das Unternehmen möchte die Bedürfnisse der vier wichtigsten Marktsegmente abdecken: Heim-, Büro-, Handels- und Außenbeleuchtung. 2014 arbeitet Toshiba hart daran, komfortablere Innenbeleuchtung für Zuhause, effizientere Bürobeleuchtung, attraktivere Shop-Beleuchtung und intelligentere Außenbeleuchtung zur Verfügung zu stellen.

Auf der Light + Building können zudem neue, innovative Lösungen erkundet werden:

Das Lyon Smart Community Projekt
Das Smart Lighting System von Toshiba wird einen bedeutenden Beitrag zum Energiespar-Programm des ökoeffizienten Gebäudes des »Lyon Smart Community Demonstration Project« liefern. Das Unternehmen arbeitet mit Architekten und Lichtdesignern in Lyon zusammen und kreiert das Konzept sowie das industrielle Design der neuen LED-Leuchten, in denen LED-Module von Toshiba verbaut sind. Ein neuartiger Bewegungsmelder verwendet einen CMOS-Sensor und kann deutlich gezielter und kleinflächiger eingesetzt werden als herkömmliche Melder. Durch die Verwendung dieses sensiblen Systems können Hausmeister beispielsweise verschiedene Bereiche mit einem CMOS Sensor abdecken. Diese Technologien ermöglichen weitere Energieeinsparungen, vor allem in Bürogebäuden.

Transparente OLED
Nach der traditionellen anorganischen LED wurde die OLED (Organisches LED) aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften als die nächste Generation der Lichtquellen angepriesen. Toshibas neueste Entwicklung in diesem Bereich ist die Kreation eines transparenten OLED Panels mit der Abstrahlung des Lichts auf nur einer Seite. Verglichen mit den konventionellen OLED Paneelen, die das Licht gleichmäßig von beiden Seiten abgeben, strahlt dieses neue OLED Paneel das meiste Licht nur in eine einzige Richtung ab, beleuchtet effektiv Objekte und erlaubt es dem Kunden, durch eine Seite des Paneels zu sehen, auch wenn es eingeschaltet ist. Die Prototyp-Leuchten, die die neuen transparenten OLED Paneele nutzen, bieten komfortable, nicht blendende Beleuchtung, wenn die Lampe eingeschaltet ist und passen sich, aufgrund ihrer Transparenz, wenn sie ausgeschaltet sind, nahtlos der Umgebung an.

LED Straßenbeleuchtung von Toshiba
Diese neue Straßenbeleuchtungs-Serie ist mit den fortschrittlichsten drahtlosen
Kommunikationssystemen kompatibel und weist viele Vorteile einer smarten Beleuchtungslösung auf:

  1. Energie sparen, zum Beispiel via Bewegungssensor-Technologien, die es der Straßenbeleuchtung erlauben, präzise und exakt zu beleuchten und zwar nur dann, wenn es nötig ist.
  2. Optimierung der Instandhaltung, indem das drahtlose System Dienstleistern einzelne Ausfälle in einem gesamten Straßensegment identifiziert.
  3. Technologie die nicht auf die Steuerung der Straßenbeleuchtung beschränkt ist, sondern auch weitere Themen abdecken kann. Dazu gehört effizientes Parkmanagement, das Management elektrischer Last, Verkehrsmanagement, die Verbesserung der Sicherheit in der Stadt und mehr.

Floodlights
Toshiba zeigt die erste Alternative zu konventionellen Halogenmetalldampflampen-Systemen mit Systemleistungen bis zu 1kW. Einsatzgebiete sind Stadionbeleuchtung, Flughäfen und Industrieanlagen. Trotz der enormen Lichtleistung reduzieren sie den Energieverbrauch um bis zu 46 % bei einer ungefähr viermal längeren Lebensdauer. Darüber hinaus minimieren sie die Instandhaltungskosten. Dieses Ergebnis ist unter der Voraussetzung entstanden, dass das durchschnittliche Level der Beleuchtungsstärke des beleuchteten Bereichs in jedem Fall gleich ist, in dem die Kombination von 1KW Halogenmetalldampflampen für Flutlichter (HAT-15265X und M1000 B-J/BH) oder die LED Flutlichter benutzt wurden.

ähnliche Beiträge