Tom Dixon and Walter Norz vor dem Tom Dixon HQ in London. (Bild: Prolicht GmbH)

Prolicht bringt neue Beleuchtungsreihe auf den Markt: CODE

Tom Dixon und Prolicht verkünden Zusammenarbeit

Der renommierte britische Designer Tom Dixon und der Hersteller von Architekturbeleuchtung Prolicht haben heute ihre Zusammenarbeit bekannt gegeben und ihre neue Beleuchtungsreihe vorgestellt: CODE. Das gemeinsame Ziel der beiden Marken war es, bestehende Licht-Schienensysteme weiterzuentwickeln und die sich schnell fortschreitende Welt der Elektronik und LEDs zu zelebrieren. Ihre Partnerschaft ermöglicht ein einheitliches Angebot für Architekten und Designer: Eine einzigartige Kombination aus hochtechnischer und dekorativer Beleuchtung in einem Produkt, in einem Lichtsystem.

Seit einem Jahr sind wir von Leiterplatten (PCBs) besessen. So flach, so effizient und so leuchtend! Unsere Zusammenarbeit mit Prolicht begann hoch in den Bergen von Innsbruck, wo wir unsere ersten Gedanken über ein Minimal-Track-System teilten, das versuchen sollte, alles Überflüssige zu entfernen und das Licht in seiner reinen Pracht zu enthüllen“, erzählt Tom Dixon.

Walter Norz, CEO Prolicht ergänzt: „Es war großartig, wie schnell die Verbindung mit Tom und seinem Team begann: Schon bei unserem ersten Treffen gab es den Funken der Kreativität, und wir alle spürten sofort den verlockenden Drang, gemeinsam etwas zu beginnen. Unser erstes gemeinsames Ergebnis, der CODE, stellt den Inbegriff unserer Zusammenarbeit dar: Etwas, was keiner von uns ohne den anderen hätte tun können, das perfekte Ergebnis der Verschmelzung unserer beiden unterschiedlichen Hintergründe und komplementären Fähigkeiten.

CODE ist ein LED-Schienensystem, das das Fachwissen von Prolicht in der technischen Lichttechnik mit dem erkennbaren Design und der Ästhetik von Tom Dixon kombiniert. Dixon sagt: „Das Rätsel für uns war, warum so viel Zeit und Mühe aufgewendet wurde, um diese außergewöhnlichen Boards, die so allgegenwärtig geworden sind, zu verstecken und zu minimieren. Wir wollten zur Essenz des modernen Lichts gelangen, das sich so schnell von glühender Elektrik zu reiner Elektronik entwickelt hat und die Art und Weise verändert, wie wir gleichzeitig Beleuchtung schaffen und unseren Strombedarf radikal reduzieren können. Die Frage war, wie wir die einfache und komplizierte Schönheit der Leiterplatte darstellen und erklären und jegliche periphere Dekoration oder Struktur entfernen können.

CODE verwendet nackte LED-Chips auf Leiterplatten, mit denen dünne Streifen, zarte Ketten und durchgehende Lichtsäulen erzeugt werden können. CODE verfügt über drei LED-Lichtquellen: Dot, Dash und Grid. Diese elementaren Formen wie Kreis, Quadrat und Linie bilden die Grundlage eines Baukastens, der unendliche Möglichkeiten zur Gestaltung grafischer Lichtskulpturen bietet. Tom Dixon fügt hinzu: „Dies befähigt Architekten und Planer, mit dem zu spielen, was man fast als CODE-Konstruktionsspielzeugkiste bezeichnen könnte.

Durch diese strategische Partnerschaft wird Prolicht auch in der Lage sein, maßgeschneiderte Lösungen für das bestehende Beleuchtungssortiment von Tom Dixon anzubieten, einschließlich der Bestsellerfamilien Melt, Mirrorball und Copper. Walter Norz erklärt: „In der Praxis bedeutet dies, dass ein Kunde, der für sein Projekt 200 Melt-Leuchten mit 20 Meter langen Kabeln, mit einer kühlen weißen Hochleistungs-LED oder mit einem bestimmten Antriebssystem benötigt, diese über Prolicht bestellen kann. Die Konfigurationsmöglichkeiten sind endlos.

CODE wird ab Sommer 2020 erhältlich sein.

Weitere Informationen unter www.prolicht.at

Quelle: Prolicht GmbH

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen