Theo Kubat ist tot

Theo Kubat begann seine berufliche Laufbahn als Personalverrechner bei der Stölzle Oberglas AG. 1990 wechselte er schließlich in die Elektrobranche – Felten & Guilleaume engagierte ihn damals als Controller und Prokurist. 1993 startete Kubat den Aufbau der F&G-Tschechien als Geschäftsführer. 1994 wurde er zum Finanzvorstand der F&G Austria AG in Schrems berufen und 1996 zum Vorstand der F&G Energietechnik AG, Köln. Kubat war von 1995 bis 2007 Vorsitzender des Vorstandes F&G Austria AG, später Moeller Gebäudeautomation und von 2002 bis 2008 Chief Executive Officer der Moeller GmbH, Bonn.

Bonn hat ihm viel zu verdanken. Denn sein Name steht für die erfolgreiche Sanierung des Elektrokonzerns Moeller: Theo Kubat. Der österreichische Manager übernahm 2002 das Ruder beim damals fast konkursreifen Familienunternehmen mit seinen weltweit über 12 000 Mitarbeitern und war 2003 wesentlich am Verkauf von Moeller an den US-Fonds Advent und 2005 an Doughty Hanson beteiligt. Unter seiner Führung schrieb das Unternehmen schließlich wieder schwarze Zahlen. 2008 wurde Moeller von Eaton gekauft – Kubat ging kurz nach der Übernahme 60 jährig in den Ruhestand.

Das Team vom i-Magazin wird ihn als langjährigen Partner und Förderer der i-Magazin-Idee in Erinnerung behalten. Wir möchten hiermit der Familie unser Beileid ausdrücken!

ähnliche Beiträge