Temperaturhaltesystem senkt Energieverbrauch

 

Um das historische Bild der Stadt wieder aufleben zu lassen, wurde das Kulturhotel originalgetreu nach der Fassade des ehemaligen Hotels »Stadt Berlin«, das an gleicher Stelle stand, errichtet. Das gesamte Haus mit 90 Zimmern und 5 Suiten ist barrierefrei ausgestattet und mit modernster Haustechnik auch in energetischer Hinsicht gut aufgestellt. Der Bereich Medical-Wellness gliedert sich in zwei verschiedene Hauptbereiche: Einem Beauty- und Fitnessbereich im obersten Geschoss, der ausschließlich Hotelgästen zur Verfügung steht sowie dem Sole- und Moorbad mit Erlebnisbereich und Sauna im Erdgeschoss, den auch Tagesgäste nutzen.

Bedarfsorientierte Warmwasserbereitung

Nachdem die Auslastung eines Hotelbetriebs erfahrungsgemäß schwankt, forderte der Bauherr, die Moorbad Bad Muskau Beteiligungsgesellschaft mbh, hohe Energieeffizienz bei der installierten Haustechnik. Um den Anforderungen der Gebäuderegelung zu entsprechen und den Energiebedarf zu verringern, entschied sich das beauftragte Ingenieurbüro Waidhas aus Chemnitz bei der Warmwasserbereitung in den Hotelzimmern und den übrigen Sanitäranlagen für den Einbau eines Temperaturhaltebandes in der Warmwasserverteilung statt einer Zirkulationsleitung. Das Warmwasser-Temperaturhaltesystem Raychem HWAT-R mit selbstregulierenden Heizbändern und das HWAT-ECO Steuersystem sind eine intelligente Alternative zum herkömmlichen Zirkulationssystem.

 

Der Vorteil liegt auf der Hand

Das Temperaturhaltebandsystem ermöglicht ein energieffizienten Wärmeverlustausgleich an den Warmwasser-Rohrleitungen, um eine sofortige Warmwasserabgabe in den Hotelzimmern zu sichern. Damit werden gleichzeitig sowohl Anforderungen aus hygienischer Sicht als auch an einen hohen Komfort erfüllt. Die flache Bauweise der Temperaturhaltebänder sorgt für die entsprechende Auslegungs- und Verlegeflexibilität. Das für die unmittelbare Anwendung auf den Warmwasserleitungen ausgelegte Raychem-System benötigt weder Rückschlagventile noch andere Ausgleichsventile oder Zirklulationspumpen. Das selbstregulierende Heizband wird direkt auf dem einzelnen Warmwasserrohr angebracht und hält das Wasser in der gewünschten Temperatur.

 

60 Prozent Einsparung

Mit Energieeinsparungen von bis zu 60 Prozent liegt die Intelligenz des Systems in den selbstregulierenden Heizbändern und der Raychem HWAT-ECO Steuereinheit, die die Wärmeabgabe der Temperaturhaltebänder entsprechend dem spezifischen Bedarf des Gebäudes begrenzt. Dazu kombiniert sie Schalterfunktionen mit der Überwachung der Boilertemperatur und sorgt dafür, dass das System ausschließlich für die Warmwasserhaltung eingesetzt wird. Dadurch wird eine überflüssige Wärmeerzeugung vermieden und der Energieverbrauch auf ein absolutes Mindestmaß gesenkt. Die gleichbleibende Temperatur von mindestens 55 °C in den Wasserleitungen erfüllt die hygienischen Anforderungen des DVGW Arbeitsblattes 551 und bietet somit Schutz vor Legionellenausbreitung, die sich bei niedrigeren Temperaturen besonders in länger nicht genutzten Leitungen entwickeln können.

 

www.tycothermal.com

ähnliche Beiträge