Suzlon Gruppe stellt neue Offshore-Anlage vor: REpower 6.2M152

Der Energieertrag wird durch den größeren Rotordurchmesser im Vergleich zur REpower 6.2M126 mit einem Rotordurchmesser von 126 Metern bei einer Windgeschwindigkeit von 9,5 m/s um bis zu 20 Prozent erhöht. Mit ihrer Nennleistung von 6,15 Megawatt kann die REpower 6.2M152 rund 4.000 Haushalte mit Strom versorgen. Alleine die Gondel ist so groß wie zwei Einfamilienhäuser und wird Offshore in 95 bis 110 Metern Höhe errichtet. Andreas Nauen, Vorstandsvorsitzender (CEO) – REpower Systems SE sagt: „Wir sind der einzige Hersteller, der bereits über 100 Anlagen der Offshore Multimegawatt- Klasse errichtet hat. Mit Blick auf die hervorragenden Resultate der REpower 6.2M126 bei Verfügbarkeit und Energieertrag haben wir das bewährte Konzept weiterentwickelt: Der größere Rotor und der dementsprechend vergrößerte Antriebsstrang in Kombination mit bewährter Spitzentechnologie ermöglichen unseren Kunden mit der REpower 6.2M152 eine noch wirtschaftlichere Energiegewinnung auf hoher See.”

Den Prototyp der REpower 6.2M152 hat das Hamburger Unternehmen bereits verkauft. Gemeinsam mit dem Kunden ist die Errichtung bis Ende des Jahres 2014 auf 124 Metern Nabenhöhe an einem norddeutschen Onshore-Standort vereinbart. Ab 2015 wird die REpower 6.2M152 serienmäßig produziert. REpower stellt schon heute eine leistungsstarke in Serie produzierte Offshore-Anlage her: Seit Einführung seiner Multimegawatt-Anlagen für den Offshore-Einsatz vor zehn Jahren hat REpower über 100 Anlagen dieser Plattform errichtet.

Um die REpower Offshore-Anlagen der 6-Megawatt-Klasse klar zu unterscheiden, wird die Anlagenbezeichnung anhand des Rotordurchmessers differenziert. Damit greift das Hamburger Unternehmen die bewährten Bezeichnungen seiner Onshore-Anlagen auf. Die bisher unter dem Produktnamen REpower 6M bekannte Offshore-Anlage heißt dementsprechend REpower 6.2M126.

REpower Systems SE auf der EWEA Offshore 2013: Halle 3.1, Stand 31D10.

ähnliche Beiträge