Weidmüller Stromversorgung Protop: Innovative Stromversorgungen im High-End Bereich: Protop stellt eine Stromversorgung für höchste Ansprüche dar – leistungsstark, effizient, innovativ und kommunikativ. (Bild: Weidmüller)

High-End Stromversorgung mit leistungsstarker DCL-Technologie

Stromversorgung für hohe Ansprüche

Weidmüller Stromversorgung Protop: Innovative High-End Stromversorgung mit neuer DCL-Technologie und einem sehr guten Wirkungsgrad für höchste Ansprüche. (Bild: Weidmüller)

Mit Protop präsentiert Weidmüller seine neuen Stromversorgungen im High-End Bereich. Sie stellt eine Stromversorgung für höchste Ansprüche dar – leistungsstark, effizient und innovativ. Dank der neuen DCL- Technolo­gie (DCL = dynamic current limiting) bietet die Produktfamilie einen sehr guten Dynamikbereich zur zu­verlässigen Auslösung von Leitungsschutzschaltern und kraftvollem Motorstart.

Hohe Wirkungsgrade und lange Lebensdauer sparen Energie und Kos­ten. Eine signifi­kante Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit erfolgt durch den Aufbau von Redundanzen (n+1 Redundanz), einer Parallelschaltung von Stromversor­gungen mit Dioden- oder Redundanzmodul. Die integrierte O-Ring MOSFET-Technologie ermöglicht die direkte Parallelschaltung von Stromversorgungen, bei gleichzeitiger Reduzierung der Verlustleistung. Bisher eingesetzte Dioden- oder Redundanzmodul sind nicht mehr notwendig. Durch das Aufsteckmodul wird Protop zur kommunikationsfähigen Stromversorgung. Dadurch entstehen neue Möglichkeiten, den Anlagenbetrieb schneller, flexibler und effizienter zu ge­stalten. Dadurch dass das Potenzial von Industrie 4.0 zur Gänze ausgeschöpft wird ist die Stromversorgung auch zukunftssicher.

High-End Stromversorgungen müssen auch in rauer Industrieumgebung eine zuverlässige, dauerhafte und effiziente Versorgung der elektrischen Betriebsmittel sicherstellen. Dazu bedarf es stets abrufbarer Leistungsreserven, einer langen Lebensdauer und Robustheit gegen Überspannungen, Umgebungstemperaturen oder Vibrationen. Hierfür Protop mit Details, wie z.B. der Spitzenstromreserve oder dem aufsteckbaren Kommunikationsmodul prädestiniert.

Spitzenstromreserven gezielt einsetzen

Weidmüller Stromversorgung Protop: Aufgrund der innovativen DCL-Technologie verfügt Protop über sehr große Impulsenergiereserven. Die Reserven sind ideal für eine zuverlässige Impulsauslösung von Leitungsschutzschaltern oder als Zusatzenergie für einen kraftvollen Motorstart. (Bild: Weidmüller)

Protop ist mit der neuartigen DCL-Technologie ausgestattet. Diese zukunftswei­sende Technologie stellt beachtliche Impulsenergiereserven durchgängig zur Ver­fügung. Der daraus resultierende Dynamikbereich wird zur zu­verlässigen Auslö­sung von Leitungsschutzschaltern oder einem kraftvollem Motorstart genutzt. So lassen sich schwierige Lasten noch zuverlässiger betreiben. Beispielweise stehen für das Anlaufmoment eines Motors bis zu 300% für ca. 100ms oder 150% für 5s zur Verfügung. Bis zu Umgebungstemperaturen von 40°C sind statische Leis­tungsreserven von dauerhaft 130% abrufbar.

Einsparpotenziale nutzen

Protop Stromversorgungen sind sehr kompakt ausgeführt. Ihre platzsparen­de Bauform schafft Raum für zusätzliche Baugruppen und erhöht so die Funktionsdichte im Schaltschrank. Schaltschränke und letztendlich die gesamte Maschine- oder An­lage lassen sich kompakter gestalten. Die neuen Geräte überzeugen außerdem durch einen sehr guten Wirkungsgrad von bis zu 95,4%. Er reduziert Wärmeverluste und senkt nachhaltig die Energiekosten. Die hohe MTBF-Zeit (Mean Time Between Failures) von >1.000.000 Stunden nach IEC 1709 (SN29500) sowie eine lange Lebensdauer von >20 Jahren garantieren eine hohe Wirtschaftlichkeit der Geräte, über den ge­samten Betriebszeitraum.

Prozesse analysieren und optimieren – mit Kommunikationsmodul

Um produzierende Unternehmen auf das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und die datenbasierte Steuerung der Produktion vorzubereiten, gilt das Bestreben einer möglichst schnellen Integration aller Geräte sowie der einfachen Übertragung in die Cloud. Mit diesem Ziel wurde die High-End-Stromversorgung
Per Retrofit, ein Kommunikationsmodul wird einfach auf die Stromversorgung gesteckt, erhält der Anwender eine Schnittstelle zur Weitergabe der Prozessdaten an die übergeordnete Steuerung und legt so den Grundstein für Prozessoptimierungen durch Condition Monitoring und Fernsteuerbarkeit.

Weitere Informationen unter: www.weidmueller.de

Quelle: Weidmüller GmbH

ähnliche Beiträge