Strom hinter Gittern: das sicherste Stecksystem der Welt

Mehr drin für viele Einsatzgebiete
Das steckbare System Smissline TP spielt überall dort seine Stärken aus, wo für die Geräte ein schnelles Auswechseln, einfache Erweiterbarkeit, gemischtpolige Anordnung oder eine hohe Standardisierung gefordert ist. Sowie generell in allen Segmenten, in denen bei Ausfallzeiten hohe Kosten entstehen können:

  • Rechenzentren, UPS Systems
  • Kliniken
  • Universitäten
  • Industrieanlagen
  • Banken und Versicherungen
  • Telekommunikation
  • öffentliche Gebäude wie Einkaufszentren
  • Flughafen und Tunnels

Das steckbare System Smissline TP spielt überall dort seine Stärken aus, wo für die Geräte ein schnelles Auswechseln, einfache Erweiterbarkeit, gemischtpolige Anordnung oder eine hohe Standardisierung gefordert ist. (Bild: ABB)Freiheit in Konzept und Design
Smissline TP ermöglicht die beliebige Anordnung mehrpoliger Geräte, zudem bietet es eine flexible Architektur und die verschiedenen Optionen von Einspeisungen. Ein zusätzlicher Vorteil: Last-Minute-Anforderungen können schnell abgewickelt werden. Die Integration von neuen Geräten ist dank Smissline TP einfach und unkompliziert. Erweiterungen können ohne Einfluss auf die vorhandene Installation problemlos durchgeführt werden.

Zeit- und Platzersparnis bei Montage und Aufbau
Der Verdrahtungsaufwand bei Smissline TP ist gegenüber einer herkömmlichen Montage deutlich geringer. Die Eingangsverdrahtung ist bereits im Stecksockelsystem integriert. Im Schaltschrank reduziert dies die Verkabelung, der Schaltschrank wird dadurch deutlich übersichtlicher und aufgeräumter. Bei vertikaler Anordnung kann zusätzlich bei direkten Abgängen auf die Eingangsklemmen verzichtet werden. Der Aufbau benötigt weniger Platz und kann rasch realisiert werden. Durch den senkrechten Aufbau mit Smissline TP ergibt sich eine kompakte Bauform, die sowohl bei Neu- als auch bei Umbauten maximale Flexibilität sowie Zeit- und Kostenersparnisse ermöglicht.

Bilder: ABB

ähnliche Beiträge