Steinberg und Kirsch wird zur EnergieLink GmbH in Herne

Die Schweizer EnergieLink hat in den vergangenen sechs Jahren zahlreiche Revisions- und Umbauprojekte in der Schweiz, in Deutschland, den Niederlanden, Frankreich und Spanien erfolgreich realisiert. Darunter das Turnaround-Management und die jährliche Gesamtanlagenrevision von zwei Verbrennungslinien samt der Koordination aller Gewerke im Auftrag der Services Industriels de Geneve. Die Auslegung, Planung und Umsetzung eines Turbinenbypasses mit integrierter Dampfreduzierstation für das MHKW in Darmstadt und die mehrjährige erfolgreiche Inspektion und Instandhaltung des gesamten Feuerungsbereiches an den drei Verbrennungslinien des MHKW Bamberg. Für Attero im niederländischen Moerdijk zeichnete sich die EnergieLink für die Umstellung zweier Verbrennungslinien von einer wassergekühlten Feuerung auf ein luftgekühltes System verantwortlich.

„Wir freuen uns, mit der Schweizer EnergieLink einen Partner gefunden zu haben, der unser Produkt- und Leistungsportfolio ideal erweitert und unsere Expertise weltweit stärkt”, so Franz Steinberg, Geschäftsführer der Steinberg und Kirsch GmbH. Matthias Felber und Laurent Ludwig von der Schweizer EnergieLink fügen hinzu: „Die Qualitätsprodukte der Steinberg und Kirsch GmbH ergänzen unser Dienstleistungsangebot optimal. Wir schätzen das Vertrauen der Steinberg und Kirsch Geschäftsführung wie des gesamten Teams und freuen uns auf die spannenden Aufgaben, die vor uns liegen.”

Die Klappen und Schieber von Steinberg und Kirsch ziehen als Vorzeigeprodukte in das Produktportfolio der EnergieLink ein und werden auch in Zukunft unter dem Namen Steinberg und Kirsch vertrieben. Schwerpunkte für den Direktimport sind Österreich, die Schweiz, Schweden und die Ukraine sowie die Türkei, die USA, Australien, Israel, Russland, die arabischen Staaten und Asien.

ähnliche Beiträge