Steckbare Federkraftklemme

Wandel im Anschluss von REG in der verarbeitenden Industrie
Die Anschlusstechnik von Reiheneinbaugeräten wird seit Jahrzehnten von Schraubklemmen geprägt. Hinsichtlich der Anschlusstechnik wandelt sich das Verständnis der Gerätehersteller mit Blick auf die Kontaktsicherheit und Anschlussfreundlichkeit von Reiheneinbaugeräten hin zur Federkrafttechnik.

SP99 – die perfekte Federkraftklemme für Reiheneinbaugeräte
Neben den allgemeinen Vorteilen dieser Klemme wie Kontaktsicherheit (Wartungsfreiheit), permanent anschlussfest, schnelle Anschlusszeit durch Push-in-Technik, gibt es speziell in der verarbeitenden Industrie noch folgende Vorteile:

In der Industrieautomation sind zur Verarbeitung von Signalen oft Potential-Anschlussmöglichkeiten erforderlich. Hierzu bietet die SP99 zwei Potential-Anschlüsse pro Pol mit maximal 2 x 2,5 mm2 Drahtdurchmesser.

Ausfallzeiten sind teuer. Um dem vorzubeugen, müssen einzelne Abschnitte der Anlage systematisch geprüft werden. Im Optimalfall sind die Adern am Reiheneinbaugerät hierfür einzeln lösbar. Bei der SP99 sind die Adern einzeln lösbar, darüber hinaus ist durch die 90°-Anordnung von Drahteinführung und Betätigung des Drückers eine optimale und bedienerfreundliche Wartung gegeben. Ebenfalls lassen sich die kompletten Klemmen leicht von der Stiftleiste abziehen und genauso leicht wieder aufstecken.

Damit nicht aus Versehen falsch gesteckt wird, bietet Metz Connect für die SP99 zusätzlich eine mechanische Kodiermöglichkeit, die ein falsches Stecken der Klemmen z.B. nach Wartungsarbeiten oder nach einem Austausch von Geräten verhindert.

ähnliche Beiträge