Starke Aussichten

 

Von 13. bis 15. März 2013 findet die fünfte Ausgabe der »Power-Days«, der Fachmesse für Elektrotechnik, im Messezentrum Salzburg statt. Im Mittelpunkt der dreitägigen Fachmesse stehen Produktneuheiten, Innovationen und Dienstleistungen aus Elektrotechnik und Elektroinstallation. Die Fachmesse selbst besteht aus den Neuheiten-Präsentationen der Aussteller, einem thematisch abgestimmten, hochkarätigen Vortragsprogramm und diversen Rahmenveranstaltungen. Nach Auswertung der Rückmeldungen von Fachbesuchern und der Branche nach der vergangenen »Power-Days«-Ausgabe (2011), hat Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien das Konzept und die thematischen Fokusbereiche zeitgemäß und bedarfsorientiert adaptiert und damit den »Power-Days 2013« mehr Schwung und Aktualität verliehen.

„Für die 2013er-Ausgabe haben wir das Konzept der »Power-Days« zusammen mit den Branchenverantwortlichen gründlich überarbeitet und so der Fachmesse noch mehr Aktualität und thematisches Gewicht verliehen“, erklärt Reed Exhibitions Messe Wien-Geschäftsführer DI Matthias Limbeck. Besonders gut, so Limbeck weiter, hätte während dieses Prozesses die enge Zusammenarbeit zwischen Innung, Großhandel, Industrie und dem Veranstaltungsteam der »Power-Days« funktioniert. „Die Branche steht geschlossen hinter dem Projekt ‚Power-Days 2013‘ und unterstützt schon jetzt in der Vorbereitungsphase. Das bedeutet Stärkung der Fachmesse durch die Branche selbst, ist ein wichtiges Signal für uns und Zeichen dafür, dass wir nach dem Facelifting der »Power-Days« auf Erfolgskurs sind“, betont Matthias Limbeck.

 

Neuer »Power-Days«-Messeleiter: Markus Reingrabner

Nicht nur konzeptionell haben die »Power-Days« Änderungen erfahren, auch personell gab es einen Umbau. Seit Jänner 2012 ist Ing. Markus Reingrabner als neuer Messeleiter vollinhaltlich für die Planung und Durchführung der »Power-Days« verantwortlich. Reingrabner folgt damit in seiner Funktion der bisherigen Messeleiterin Eveline Sigl nach, die sich mit Ende 2012 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. „Die »Power-Days« haben klar ihre Berechtigung im Österreichischen Elektrotechnik-Markt und sind als einzige Fachmesse ihrer Art in Österreich zum Fixtermin geworden. Das ist eine gute Ausgangssituation und ein hervorragender Anknüpfungspunkt für mich als neuer Messeleiter an die bisherige Leistung von Frau Sigl“, sagt Ing. Markus Reingrabner. Als bewährte Messekoordinatorin bleibt Julia Tatzber weiterhin im »Power-Days«-Team.

 

Schwerpunkthema 2013: Haus- und Gebäudeautomation

Wie bereits erwähnt stehen die »Power-Days 2013« ganz im Zeichen von Trendthemen und Aktuellem. Diesmal sticht das Top-Schwerpunktthema Haus- und Gebäudeautomation bei den »Power-Days 2013«. Die Vernetzung von Komponenten und Anlagen der Gebäudetechnik liegt voll im Trend, das konnte bereits bei der jüngsten Ausgabe der internationalen Branchenleitmesse in Frankfurt beobachtet werden. Die Haus- und Gebäudeautomation ist die Basis für das intelligente Gebäude der Zukunft und bietet neben Komfort wesentliche Vorteile in Hinblick auf die Energieeffizienz und das ökologisch nachhaltige Energiemanagement von Gebäuden. Zusätzlich bieten intelligente Vernetzungen von Komponenten Sicherheit und überdies Flexibilität bei Veränderungen in der Nutzung von einzelnen Räumen oder Gebäudeteilen.

 

Top-aktuelle Impulse: Erneuerbare Energie, E-Mobilität und Smart Metering

Ebenfalls am Puls der Zeit sind die weiteren Schwerpunkte der »Power-Days«: Erneuerbare Energie, Elektro-Mobilität und Smart Metering. Vor allem der Gebäudesektor bietet mit einem Anteil von über 40% am Gesamtenergieverbrauch enormes Sparpotenzial. Effiziente Nutzung erneuerbarer Energien wie Photovoltaik, Solarthermie, Wärmepumpen, Wind- und Wasserkraftanlagen verspricht eine umweltfreundliche und nachhaltige Versorgung mit Strom und Wärme. Alle Produkte, Innovationen und Lösungen dazu finden sich bei den »Power-Days«, vom 13. bis 15. März 2013 im Messezentrum Salzburg.

Klimaverträglichere Mobilität in Form von E-Mobilität verspricht, in Zukunft die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern. E-Fahrzeuge sind eine zukunftsträchtige Technologie und erlangen zunehmend an Bedeutung. Bei den »Power-Days 2013« werden innovative Speichertechnologien, verschiedene elektrische Antriebssysteme und Möglichkeiten zur Einbindung erneuerbarer Energien in die Strominfrastruktur von Mobilitätskonzepten vorgestellt. Ein eigener E-Fahrparcours mitten im Messegeschehen lädt während der drei Tage dauernden Fachmesse zum Testen von E-Fahrzeugen, wie E-Bikes und Elektroautos ein.

„Smart Metering nimmt heute eine zentrale Rolle im Energiemarkt ein, Informationen und Wissen darüber sind aber noch ausbaufähig“, sagt Messeleiter Markus Reingrabner. Daher nimmt sich Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien diesem Thema bei den „Power-Days“ an und bindet Smart Metering sowohl in die Ausstellung als auch in Vorträge und Rahmenprogramme ein. Ziel ist es, dem Thema einen geeigneten Rahmen zu geben und so den Fachbesuchern nachhaltiges Wissen über Smart Metering zu vermitteln. „Die Themen der kommenden »Power-Days« sind echte und wichtige Impulse für die Branche: Topaktuell treffen sie genau den Trend der Zeit und den Bedarf der Branche“, unterstreicht Markus Reingrabner.

 

Neu: Die Sonderschau »Licht Austria« verspricht mehr Gewicht auf das Thema Licht

Mit einer völlig neuen Sonderschau, der »Licht Austria«, setzt Veranstalter Reed Exhibitions Messe Wien einen wichtigen Schritt, um dem Thema Licht- und Beleuchtungstechnik bei den »Power-Days« gebührenden Raum zu geben. In die Messelandschaft integriert und um den zentralen Vortrags- und Cateringbereich angeordnet, bietet die Sonderschau »Licht Austria« eine optimale Informationsplattform für Elektrotechniker und Planer. Im Fokus der »Licht Austria« und ihrem Vortragsprogramm stehen zukunftsweisende Produktentwicklungen und Innovationen wie LED (Leuchtdiode) und OLED (Leuchtdiode), Technik oder die Digitalisierung von Licht und Gebäude.

Abgestimmtes Rahmenprogramm

Neben der Präsentation der Aussteller rundet das thematisch abgestimmte Rahmen- und Vortragsprogramm die »Power-Days« ab. Das »Power-Days«- Messeteam arbeitet daher derzeit an der Zusammenstellung passender Side-Events und hat bereits einige vielversprechende Programmpunkte, wie die Sonderschau »Licht Austria«, fixiert.

Des Weiteren bietet die »Werkstattstraße« Technik hautnah und zum Anfassen. Hier zeigen Aussteller ihre Produkte und lassen sie von den Fachbesuchern testen, selbst montieren bzw. verarbeiten.

Bei dem Vortragshöhepunkt »Das intelligente Gebäude 2020« bekommen Fachbesucher einen Ausblick auf die Technik von morgen; und die thematisch dazu passende Podiumsdiskussion »Haus- und Gebäudeautomation 2020« zeigt einen detaillierten Blick ins nächste Jahrzehnt mit zukunftsweisenden, nachhaltigen, effizienten Technologien.

Zusätzlich gibt es eine Informations- und Vortragszone, bei der Aussteller, marktbegleitende Organisationen wie Verbände, Interessensgemeinschaften, Vereine, Stromversorger u.v.m. selbst Vorträge abhalten können.

Erstmals sind Aussteller der »Power-Days« aufgefordert, ihr innovativstes Produkt beim »Innovation Champion« vorzustellen und es von den Fachbesuchern bewerten zu lassen. sind Aussteller der »Power-Days« aufgefordert, ihr innovativstes Produkt besser ins Rampenlicht zu rücken und die Aufmerksamkeit der Fachbesucher darauf zu lenken.

Eine genaue Auflistung aller Programmpunkte sind im zeitlichen Vorfeld der Fachmesse online einzusehen.

www.power-days.at
 

ähnliche Beiträge