Starke Achse zwischen TÜV Austria und Photovoltaikern

Dies sind, neben der fundierten Errichtung qualitativ hochwertiger Anlagen die Steigerung des Eigenverbrauchs von selbst produziertem Strom, die optimale Speicherung und die Koppelung an das Netz für die Sicherstellung einer durchgehenden Stromversorgung.

TÜV Austria und der Bundesverband Photovoltaic Austria haben nun eine starke Achse zur praktischen Ausbildung von PV-Technikern geschlossen. In Zusammenarbeit mit dem Green Village der Bulme Graz und der HTL Waidhofen/Ybbs garantieren Spezialisten theoretisches Fachwissen als auch praktische Perfektion. Mit Sonnenstrom werden inzwischen moderne Wärmetechniken wie Infrarotheizungen und Wärmepumpen betrieben sowie private Stromtankstellen gespeist.

„Die hohe Qualität unserer Angebote, Verlässlichkeit und persönliches Engagement“, zeichnen für TÜV Austria-CEO Dr. Stefan Haas das Prüf- und Inspektionsunternehmen aus, das in mehr als 40 Ländern aktiv ist und nun den ersten Zertifizierungslehrgang im Bereich Elektrotechnik/Photovoltaik anbietet: „Die TÜV Austria Akademie veranstaltet Kurse und Lehrgänge in den Bereichen Sicherheit, Technik, Umwelt und Qualität. Die Zusammenarbeit mit Photovoltaic Austria ist ein weiterer Meilenstein im Ausbildungsportfolio”, freut sich TÜV Austria Akademie Prokurist Thomas Rochowansky, MBA.

„Dem TÜV Austria und dem Bundesverband Photovoltaic Austria ist es ein ganz besonderes Anliegen, dass Photovoltaikanlagen sicher und effizient errichtet und betrieben werden können. Mit dem Lehrgang zum/r zertifizierten Photovoltaikpraktiker/in wird das dazu notwendige Wissen von Experten praxisnah vermittelt“, erklären Vertriebsleiter TÜV Austria Industry & Energy Dipl.-Ing. (FH) Martin Hofstädtner und PVA-Praxiszentrumsleiter Ing. Dieter Greger-Dutzi.

Der Geschäftsführer der TÜV Austria Akademie, Mag. (FH) Christian Bayer, sieht die Ausbildung zum/r zertifizierten Photovoltaikpraktiker/in als eine besondere Gelegenheit: „Die Industrie von morgen benötigt herausragende Expert/innen auf dem Gebiet der Energieeffizienz. Praxisorientierte Weiterbildung ist hier der Schlüssel zu höherer Wettbewerbsfähigkeit.“

Ausbildung zum/r zertifizierten Photovoltaikpraktiker/in startet Anfang 2016 – Informationsabend 10. Dezember 2015
In der fünftägigen Grundausbildung, die erstmalig am 29. Februar 2016 startet, werden unter anderem die Netzkopplung mit und ohne Batteriespeichersysteme, die Möglichkeiten der Eigenverbrauchsoptimierung inklusiver optimaler Einbindung in die Haustechnik sowie die sichere Installation und Betrieb von Anlagen und Batterien gelehrt. Mit entsprechenden Montageübungen wird das Fachwissen in der Praxis vertieft. Die Ausbildung ist Voraussetzung für eine anschließende Prüfung mit TÜV Austria-Personenzertifizierung.

Ein kostenloser Informationsabend für Interessierte findet am 10. Dezember 2015 in der TÜV Austria Akademie in Wien statt. Infos und Anmeldung unter tuv-akademie.at/infoabend-pvpraktiker

Photovoltaik wird zu einer tragenden Säule der heimischen Stromversorgung
Sonnenstrom hat in den letzten Jahren eine dramatische Preisreduktion erfahren und kann heute deutlich billiger am Dach hergestellt werden, als ihn die Energieversorger liefern können. Damit ist die Photovoltaik am Weg zu einer tragenden Säule der dezentralen und sauberen heimischen Stromversorgung.

Buchungen für den Kurs können unter folgendem Link vorgenommen werden:
tuv-akademie.at/photovoltaikpraktiker

Quelle: Pressetext

ähnliche Beiträge