Stara-Ausflug nach Dürnstein: Schiff ahoi!

Getreu dem Motto »Eine Schifffahrt, die ist lustig« trafen sich Stara-Kunden, -Lieferanten und -Partner, um dieser Tage den schönen Seiten des Lebens zu frönen. Mit dem Raddampfer »Stadt Wien« fuhr der Tross von der Anlegestelle in Tulln in der Nähe von Wien Richtung Dürnstein. Der Ort ist vor allem bekannt durch die Burgruine, die auf einem Hügel über der Ortschaft thront. Hier war einst der König von England, Richard I – bekannt als »Richard Löwenherz« – gefangen. Aber nicht nur das – Dürnstein ist auch Teil des Weltkulturerbes »Wachau« und damit ein Magnet für Touristen aus aller Welt.
Keine Frage, dass auch Stara und sein Gefolge hier Halt machten und sich vor Ort von der Schönheit des Ortes überzeugen konnten. Die Gäste von Stara wurden nach Strich und Faden verwöhnt: Neben den kulinarischen Köstlichkeiten, die mehr oder weniger rund um die Uhr zur Verfügung standen, sorgte Stara-Verkaufsleiter Ernst Möderl einmal mehr für den burgenländischen Einfluss und versüßte den Stara-Gästen den Tag mit erlesenen Tropfen vom Weingut Gesellmann. Beschwingt ging es nach einem wundervollen und entspannten Tag schließlich wieder donauabwärts Richtung Tulln – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Eine Live-Band agierte bei der Heimfahrt als »Stimmungsaufheller«. Die Musiker machten ihre Sache derart gut, dass viele der Gäste begannen, das Tanzbein zu schwingen – so auch die Chefin des Hauses, Angelika Schweitzer. Den krönenden Abschluss des Tages bildete das Feuerwerk, das bei Alt und Jung für Staunen sorgte. Firmenchef Peter Schweitzer und sein Sohn und Geschäftsführer von Stara, Lorenz Schweitzer, zogen beide ein absolut positives Resümee: „Ein gelungener Event mit einer hohen sozialen Komponente, den wir auf diese oder andere Art gerne wiederholen möchten!“, so die beiden abschließend.

Bilder: www.mejta-arts.at