Standesregeln schon gelesen?

Relativ einfach?
Ja es ist zu allererst wichtig zu wissen, was ich messe, wo ich messe und nach welchen Normen ich messe. Aus diesen Anforderungen, Normen, Vorschriften/gesetzlichen Grundlagen – kann man dann genau ableiten, welches Messgerät mit welchen Eigenschaften, z.B.: welchem Messbereich und welcher Genauigkeit, benötigt wird.

Doch leider passiert gerade hier sehr oft derselbe Fehler. Messgeräte werden spontan –aus Zeitnot (mein altes ist heute kaputt geworden) – nur nach dem günstigen Preis, im Internet oder aufgrund von Werbung, erstanden. Selbst große österreichische Firmen kaufen mittels Zentraleinkäufern im deutschen Internet und importieren dann ein Gerät (gemäß VDE 0100) nach Österreich, das die österreichischen Anforderungen schlichtweg nicht erfüllt. Zu allem Überfluss werden damit dann auch noch Schulungen in der eigenen Lehrwerkstätte oder im WIFI durchgeführt.
In Österreich herrschen z.B.: bei der Prüfung von elektrischen Anlagen aufgrund der Nullung, des Dreifachschutzes und der detaillierten Dokumentationspflicht nun einmal ganz besondere Anforderungen (auf die wir zurecht stolz sein können), die nur von äußerst wenigen Messgeräten berücksichtigt und erfüllt werden – Billig-Produkte gehören da nie dazu!
Dazu ein Tipp: Wenn Sie bei einem Händler ein Messgerät erstehen, sollten Sie sich von ihm auf der Rechnung bestätigen lassen, dass dieses Gerät die Anforderungen der österreichischen Normen erfüllt. Denn falls dem nicht so ist – ist das ein Rückgabegrund! Die nötige CE-Kennzeichnung impliziert ja die Konformität mit den relevanten Landesnormen!

Mir kommt es so vor, als würden viele Elektrotechnik-Kollegen gar nicht wissen, dass es die angesprochenen Anforderungen überhaupt gibt und das betrifft leider nicht nur den »kleinen Elektriker«, das geht hinauf bis zu Sachverständigen, wie ich aus eigener Erfahrung berichten muss! Daher bin ich der Ansicht, dass man auf die Standesregeln und die speziellen Anforderungen an das richtige Messgerät nicht oft genug hinweisen kann. Ich möchte sie hiermit (Download weiter unten) allen ans Herz legen, die sich bisher noch nicht damit beschäftigt haben!

In den folgenden Beiträgen werden wir verschiedene Fachgebiete und typische Mindestanforderungen näher beleuchten, um Sie bei der richtigen Entscheidung für Ihre Ausrüstung zu unterstützen.

Albert Michael Corradi
Prokurist GMC Instruments Austria GmbH

Tel.: 01-890228720
Mobil: 0699 16161961
E-Mail: albert.corradi@gmc-instruments.at

ähnliche Beiträge