Sonepar Innsbruck ist SB Abholmarkt

ebenso im neuen Design wie die Schnäppchen-Ecke und das Präsentations-Pult des Sonepar-Webshops und der App via iPad ist die Beschilderung im Markt. Modernisiert wurde auch die Beleuchtung, die in der gesamten Niederlassung inklusive Lagerbereiche auf LED umgerüstet wurde. Mit dieser Maßnahme wird der Energieverbrauch jährlich um 66% reduziert. Die Einsparung entspricht 18.800 KWh, was eine Stromeinsparung pro Jahr von mehr als 3.000 Euro ausmacht. Für den Sonepar-Footprint bedeutet das eine Reduktion des CO2-Ausstoßes um etwas mehr als 11 t pro Jahr. Neu für die Sonepar-Kunden ist vor allem das SB-Abhollager mit einer Regallänge von insgesamt 688 m und einer Gesamtlänge von 120 km Draht und Kabel. Gleichzeitig ist die Niederlassung Innsbruck das Sonepar-Zentrallager für Werkzeug der Firma Baier.

Übersichtlich
Jeder einzelne der 3.600 im Abhollager befindlichen Artikel ist mit einem QR-Code beschriftet. Damit kann jeder Kunde mit Webshop-Zugang mit seinem Smart- oder i-phone sofort seine spezifischen Preise sehen und den gewünschten Artikel auch gleich in den virtuellen Warenkorb legen. An der Kasse wird dann vollautomatisch abgerechnet.
„Es war wahnsinnig viel Arbeit. Aber es haben alle zusammengehalten und geholfen. Das war auch für das Team gut. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!“ Markus Kapferer, Leiter des Abholverkaufs. Das SB Abhol-Lager ist eingerahmt von einer 48 m langen und 3,80 m hohen Plane, auf der 30 Lieferanten mit ihrem Logo vertreten sind. Die Beschilderung ist ebenso im neuen Design wie die Schnäppchen-Ecke und das Präsentations-Pult des Sonepar-Webshops und der App via iPad. Kunden können sich dort gemeinsam mit MitarbeiterInnen der Niederlassung über diese moderne und zukunftsorientierte Art einzukaufen informieren und erste Schritte ausprobieren.

Teamwork
Im neu gestalteten Verkaufsraum präsentiert die Niederlassung Innsbruck die Artikel zu den laufenden Aktionen mit unseren wichtigsten Lieferanten. Der Leiter des Abholverkaufs Markus Kapferer ist stolz auf sein neues SB-Lager: „Es war wahnsinnig viel Arbeit. Aber es haben alle zusammengehalten und geholfen. Das war auch für das Team gut. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen!”

Überraschung
Wer in den nächsten Wochen in der Niederlassung Innsbruck einkauft, kann sich über ein Überraschungsgeschenk freuen!

 

ähnliche Beiträge