Solider Reingewinn durch verbesserte Smartphone-Verkäufe

Der konsolidierte Umsatz von 13,99 Billionen KRW (12,72 Milliarden US-Dollar) war gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres nahezu unverändert, da der starken Zunahme bei den Smartphone-Verkäufen leichte Umsatzrückgänge bei TV-Geräten gegenüberstehen.

Die Mobile Division von LG verzeichnete ihren höchsten Umsatz in einem ersten Quartal seit der Einführung ihres ersten Android-Gerätes im Jahre 2010. Die Home Appliance & Air Solutions Company erzielte ebenfalls einen Gewinnzuwachs gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum.

Die LG Home Entertainment Company meldete für das erste Quartal einen Umsatz von 4,44 Billionen KRW (4,03 Milliarden US-Dollar), was einem Rückgang um fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die operative Gewinnmarge ging gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück, da ungünstige Wechselkursverhältnisse und saisonale Einflüsse zu sinkenden Umsätzen bei LCD TVs in Nordamerika, Europa, GUS und Lateinamerika im Vergleich zum Vorquartal führten. Eine stärkere Konzentration auf die Vermarktung von 4K Ultra HD und OLED TVs und eine gestiegene Nachfrage nach allen TV-Produkten in Asien und Nordamerika lassen ein verbessertes Ergebnis für die LG Home Entertainment Company im zweiten Quartal erwarten.

Die LG Mobile Communications Company meldete ein starkes erstes Quartal 2015, mit Verkäufen von 15,4 Millionen Smartphones – 26 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der erzielte Umsatz von 3,6 Billionen KRW (3,27 Milliarden US-Dollar) lag um fünf Prozent höher als im ersten Quartal des Vorjahres, und das operative Ergebnis verbesserte sich sowohl gegenüber dem Vorquartal als auch im Jahresvergleich. Der Umsatz in Nordamerika erhöhte sich um eindrucksvolle 66 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Jahres 2014. Der Umsatz in Korea nahm gegenüber dem Vorquartal um 57 Prozent zu, was auf die Einführung des G Flex2 Premium-Smartphones mit dem einzigartigen Plastic-OLED-Display zurückzuführen ist. Von der Markteinführung des LG G4 im zweiten Quartal erwartet sich LG eine Stärkung seiner Präsenz im Premium-Smartphone-Segment und eine weitere Verbesserung des Ergebnisses.

Die LG Home Appliance & Air Solution Company meldete eine Verbesserung des operativen Ergebnisses von neun Prozent auf 229,3 Milliarden KRW (208,45 Millionen US-Dollar) gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum sowie eine Gewinnmarge von 5,6 Prozent im ersten Quartal, was hauptsächlich auf Verbesserungen beim Produktmix und bei der Kostenstruktur zurückzuführen ist. Der Umsatz ging im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 4,06 Billionen KRW (3,69 Milliarden US-Dollar) zurück, was auf den erhöhten Wettbewerb in Nordamerika und auf ungünstige Wechselkursentwicklungen in Schwellenmärkten zurückzuführen ist. Für die Zukunft erwartet LG mit der Einführung marktführender Produkte in der Hauptsaison eine Zunahme der Umsätze mit Klimageräten und Kühlschränken.

Die LG Vehicle Components Company, die im Juli 2013 gegründet wurde, gab ihr Geschäftsergebnis in diesem Quartal erstmals bekannt. Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von 382,6 Milliarden KRW (347,82 Millionen US-Dollar) im ersten Quartal vor allem im Car-Infotainment-Geschäft, das Telematik- und Audio-Video-Navigationssysteme umfasst. Trotz eines geringen operativen Verlustes von 2,4 Milliarden KWR (2,18 Millionen US-Dollar) wird LG seine Investitionen im R&D-Bereich fortsetzen und ist zuversichtlich, dass der Markt für Car-Infotainment sowie elektrische und elektronische Fahrzeugtechnik-Komponenten mit zunehmender Verbreitung von Elektrofahrzeugen und Smart Cars weiter wachsen wird.

Erläuterung der Wechselkurse für das erste Quartal 2015
Die ungeprüften Quartalsergebnisse von LG Electronics für den am 31. März 2015 auslaufenden Dreimonatszeitraum basieren auf International Financial Reporting Standards (IFRS). Die Angaben in koreanischen Won (KRW) werden zum durchschnittlichen Wechselkurs im Dreimonatszeitraum für das betreffende Quartal in US-Dollar umgerechnet – 1.100 KRW pro USD (Q1/2015).

ähnliche Beiträge