Smatrics-Ladeinfrastruktur für die e-Flotte der ACP Süd

„Wir wissen aus Erfahrung, dass E-Autofahrer sehr individuelle Bedürfnisse beim Laden ihrer Fahrzeuge haben. Genau hier setzt Smatrics mit seinen maßgeschneiderten Lösungen und Tarifen an“, erklärt Dr. Michael-Viktor Fischer, Geschäftsführer von Smatrics.

Im Rahmen des Konzepts »Green IT« hat ACP Süd als erster Standort mit dem Ankauf von neun BMW i3 seinen Fuhrpark auf insgesamt 11 rein elektrisch betriebene Fahrzeuge aufgestockt und ist damit einer der größten E-Fuhrparkbetreiber der Region. Für das Laden am Firmengelände wurde eine professionelle Ladelösung von Smatrics installiert. Unterwegs stehen den Nutzern der Poolautos die 400 Smatrics-Ladepunkte in ganz Österreich zur Verfügung – davon allein in Graz und der näheren Umgebung zehn Smatrics-Ladestationen, im Umkreis von rund 30 Kilometern vier weitere High-Speed-Ladestationen mit Ladezeiten von nur 20 Minuten.

Hubertus Seeberger, Geschäftsführer von ACP Süd sagt dazu: „Gerade im feinstaubgeplagten Graz können wir mithilfe unserer Elektro-Flotte einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und zur Verbesserung von Luft- und Lebensqualität leisten.“ Bei der Wahl des Ladepartners habe nicht nur die Speisung aus 100 % erneuerbaren Energien sondern auch die österreichweit einzigartige Netzdichte den Ausschlag für Smatrics gegeben. Mittelfristig sollen nämlich – nach dem Pilotprojekt in Graz – weitere Standorte mit E-Autos und der dazugehörigen Infrastruktur ausgestattet werden.

„Es freut uns, dass ACP Süd auf das Know-How von Smatrics vertraut. Partnerschaften wie diese zeigen uns, dass Elektromobilität auf dem Vormarsch ist und wir auf dem richtigen Weg sind“, so Fischer abschließend.

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen