InCity Lichtsteuerung
Die Gemeinde Nenzing setzt auf eine moderne Ortsbeleuchtung mit LED-Straßenleuchten R2L2 von Thorn. Das System InCity von ZGS ermöglicht dabei eine einfache Steuerung. (Bild: Zumtobel)

ZGS und Thorn machen die Gemeinde Nenzing fit für die Zukunft:

Smarte Lichtsteuerung mit InCity

Nenzing setzt auf das smarte Lichtmanagementsystem InCity von Zumtobel Group Services (ZGS) gepaart mit den R2L2 LED-Straßenleuchten von Thorn. Dadurch spart die Gemeinde Energie und erhöht das Wohlbefinden und die Sicherheit ihrer Bewohner und Besucher.

Mit der Erneuerung ihrer Straßenbeleuchtung mit dem intelligenten Lichtmanagementsystem InCity, ist die Gemeinde Nenzing in Vorarlberg einen Schritt in Richtung Zukunft gegangen. Bei der Planung und Umsetzung der smarten Steuerungslösung wurde die 6.000 Einwohner Gemeinde von Zumtobel Group Services umfassend betreut. Thorn und ZGS haben Nenzing gemeinsam bei ihrem fortschrittlichen Vorgehen unterstützt. Die Zusammenarbeit beider Marken hat zum Vorteil, dass die Gemeinde eine fertig kommissionierte Lösung aus einer Hand erhält.

Die Lichtsteuerung InCity ermöglicht die Beleuchtungsstärke der 550 R2L2 Straßenleuchten präzise an die jeweiligen Gegebenheiten anzupassen. Konkret sieht das wie folgt aus: Dort, wo die Beleuchtung nachts nur bedingt benötigt wird, zum Beispiel in ruhigen Wohngebieten, kann die Lichtsteuerung die Straßenleuchten bis auf 20% herunter dimmen. Dies ermöglicht den Bewohnern einen erholsamen Schlaf. Bei hoher Verkehrsdichte, wie zum Beispiel im Berufsverkehr, erhöht sich das Lichtniveau mittels der zeitlichen Steuerung. So ist für mehr Sicherheit gesorgt. Nenzing hat aber auch in die Zukunft gedacht. Die Gemeinde plant in einigen Ortsteilen den Einsatz von Bewegungssensoren, mit denen die Beleuchtung bedarfsgerecht gesteuert werden kann: Wird über einen längeren Zeitraum keine Bewegung wahrgenommen, dimmt InCity das Lichtlevel der jeweiligen Leuchten herunter. Der über den gesamten Tag- und Nachtzyklus situativ durchdachte Einsatz des Kunstlichts spart Energie, vermeidet Lichtverschmutzung und bietet den Anwohnern mehr Komfort.

Florian Kasseroler, Bürgermeister der Marktgemeinde Nenzing, freut sich: „Wir sind stolz, dass unsere Gemeinde eine Vorreiterrolle zum Thema Smart City einnimmt. InCity von Zumtobel Group Services bietet uns die richtige Menge Licht zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. So sparen wir bis zu 80 Prozent Energie ein und erhöhen zugleich den Wohlfühlfaktor unserer Bewohner. Dazu fügen sich die zeitgemäßen LED-Straßenleuchten R2L2 harmonisch ins Ortsbild ein.“

Technologisch fit für die Zukunft

Flexible Beleuchtungslösungen werden für Städte immer wichtiger. Nur so können die Verantwortlichen auf die Nutzungsgewohnheiten der Bürger oder auf Veränderungen in der urbanen Infrastruktur reagieren. InCity sichert nicht nur die permanente Steuerung der Leuchten, sondern protokolliert auch rund um die Uhr die Aktivitäten der Straßenleuchten, wie z.B. den Energieverbrauch, und wertet die gesammelten Daten automatisch aus. Diese können vom verantwortlichen Techniker über das Internet abgerufen werden. Durch die aktuellen Statusberichte und automatischen Fehlermeldungen lassen sich Wartungseinsätze besser planen.

 

InCity-Bedienoberfläche

Die Bedienoberfläche des InCity Dashboards vereinfacht die Steuerung vieler Leuchten. (Bild: Zumtobel)

Intelligente Kommunikation

Das System setzt auf drahtlose Kommunikationstechnologien: Eine Funkverbindung mit 2,4 Gigahertz stellt die Kommunikation zwischen den Leuchten und von den Leuchten zum Gateway auf eine sichere Basis. Im Falle eines Fehlers sind die Leuchten für einen autarken Betrieb vorbereitet und werden entsprechend ihrer Programmierung weiterhin geregelt. Durch die offenen Software-Protokolle und Interfaces kann InCity mit weiteren intelligenten Systemen, wie z.B. Parkleitsystemen oder Systemen zur Verkehrslenkung, Daten austauschen und so die Beleuchtung noch besser an die vorherrschende Situation anpassen.

Laut Zumtobel überzeugten die R2L2 Straßenleuchten von Thorn den Gemeinderat vor allem durch Qualität, Effizienz und präzise Lichtlenkung ohne Streulichtverluste. Die Leuchten waren bereits werkseitig mit der entsprechenden InCity Komponente ausgestattet, was den Aufbau des Beleuchtungssystems vor Ort stark vereinfachte. Die Installation führten Techniker der E-Werke Frastanz durch, nachdem sie vom Zumtobel Group Services Team geschult worden waren.

Lichtmanagementsystem in Nenzing

Die richtige Menge Licht zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. So soll den Bewohnern von Nenzing Komfort und Sicherheit geboten werden. (Bild: Zumtobel)

Fact Box: InCity

Lichtsteuerung

·  Unbegrenzte Anzahl von Leuchten

·  Individuelle Ansteuerung einzelner Leuchten oder Leuchtengruppen

–  basierend auf Lichtprofilen

–  basierend auf Einstellungen der astronomischen Uhr

–  basierend auf Bewegungsmeldung

–  als Train of Light (mitlaufendes Licht)

Inbetriebnahme des Systems

·  Vor Ort oder durch Fernzugriff

·  Individuelle Einstellung des User-Profils

·  Automatische CMS-Einbindung der installierten Leuchten mit Smartphone-App

·  Protokollierung der Inbetriebnahme

 

Überwachung und Wartung des Systems

·  Kartenbasierende Darstellung

·  Analyse des Energieverbrauchs

·  Analyse der Bewegungsmeldungen

·  Darstellen der Ergebnisse in Tabellen und Heatmaps

·  Anzeigen und Protokollierung von Leuchten und Systemfehlern

·  Zyklische Aktualisierung der Systeminformationen

·  Automatische Benachrichtigung durch E-Mail (in Vorbereitung)

 

Smart City Funktionalitäten (auf Anfrage)