Energie Steiermark erwirbt 50 Prozent an »Smart Home«-Firma in Stuttgart. Energie Steiermark-Vorstände Christian Purrer (li.) und Martin Graf (re.) mit den beiden »homee«-Geschäftsführern Waldemar Wunder (2.v.re.) und Mario Weißensteiner. (Bild: Energie Steiermark)

Joint Venture zwischen Energie Steiermark und Codeatelier:

Smarte »homee-Würfel«

Die Energie Steiermark ist mit dem deutschen Unternehmen Codeatelier aus Stuttgart eine Partnerschaft eingegangen, die auf »Smart Home«-Lösungen fokussiert ist: Der steirische Energie-Dienstleister hält ab sofort 50 Prozent an der gemeinsamen »homee GmbH« mit Sitz in Stuttgart (demnächst Berlin) mit rund zehn MitarbeiterInnen. Eine europaweite Vertriebs-Offensive ist in Planung.

Der bereits vor einigen Jahren am Markt positionierte »homee-Würfel« ist universell einsetzbar und mit allen gängigen Systemen sowie Funkstandards kompatibel. Er kann ohne schwierige Installationen und Kabelsalat einfach per Funk installiert werden. Modular kombinierbar steuern »homee-Würfel« die unterschiedlichsten Geräte und Sensoren und melden via Smartphone oder Tablet, wenn im Haushalt die Alarmanlage oder der Rauchmelder anschlägt.

Steuergeräte und Sensoren verschiedenster Anbieter können mit »homee« installiert und kombiniert, gesteuert und ausgelesen werden. Auch die Sprach-Assistenten wie Alexa, Siri oder jener von Google Home, sind mit »homee« kompatibel. Das Produkt ist laut homee GmbH von den Kunden auf Amazon als beste Smart Home-Lösung bewertet.

„Bis dato war die Energie Steiermark Exklusiv-Partner des bunten »homee-Würfels« für Österreich, mit der neuen Konstellation ergeben sich für uns interessante Möglichkeiten, das Produktportfolio im Bereich der Smart-Home Lösungen zu erweitern“, so Christian Purrer, Vorstandssprecher Energie Steiermark.

„Die »homee-Welt« bietet viele Überschneidungen mit unserem Kerngeschäft. Zum Beispiel lassen sich auch die monatlichen Energiekosten mit den smarten Würfeln senken – durch den intelligenten Einsatz von Überschussenergie aus der Photovoltaik-Anlage. Und zwar übersichtlich über das Smartphone“, ergänzt Martin Graf, Vorstandsdirektor Energie Steiermark.

Waldemar Wunder und Mario Weißensteiner, Geschäftsführung homee GmbH: „Das innovative Würfelprinzip von »homee« wird das vernetzte Zuhause der Zukunft grundlegend vereinfachen. Nachdem wir auf dem deutschen Markt eine feste Größe geworden sind, wollen wir unsere Innovationsführerschaft auch in anderen Bereichen unter Beweis stellen – und zwar europaweit.“

Aktuell gibt es eine enge Kooperation mit dem Milliarden-Unternehmen Hörmann Tore (1 Milliarde Euro Umsatz): Dabei werden bestehende Funkantriebe für Tore und Garagen in den homee-Würfel integriert. Auf Hochtouren läuft auch die Zusammenarbeit mit dem deutschen Energie Ablese-Spezialisten »MeterPan« (2,6 Millionen Zählpunkte) – dabei sollen moderne Messeinrichtungen künftig noch transparenter werden und neue Analysemöglichkeiten bieten.

Quelle: APA

Weitere Informationen auf:

www.e-steiermark.com

meinhomee.at

ähnliche Beiträge