Zumtobel hat den Ligarivalen FC Bayern mit einem neuen Lichtkonzept ausgestattet, nun tut Signify dies bei RB Leipzig. Eine Besonderheit daran: Einige Bereiche werden mit UV-C-Lampen beleuchtet. (Bilder: Signify)

Den Kick perfekt im Blick:

Signify wird »offizieller Partner« von RB Leipzig

Bereits seit 2010 erleben die Fans und Gäste von RB Leipzig in der Red-Bull-Arena aufregenden Fußball mit einer beeindruckenden Atmosphäre, seit 2016 sogar in der höchsten Liga Deutschlands. Um den Besuchern im Leipziger Stadion weiterhin ein Erlebnis auf höchstem Niveau zu bieten, ist die Modernisierung der Red-Bull-Arena ein wesentlicher Bestandteil der Innovationsstrategie von RB Leipzig. Neben vielen Neuerungen in den Bereichen Zugang, Verpflegung und Sanitäranlagen spielt das Lichtkonzept eine zentrale Rolle. Hierfür haben die »Roten Bullen« und Signify, Spezialist für LED- und Stadionbeleuchtung, eine zukunftsweisende Partnerschaft vereinbart, die unter anderem eine Umrüstung mitsamt smarter Steuerung der Lichtanlagen beinhaltet. Damit soll die Atmosphäre noch spektakulärer werden, die Lichtstimmungen einzigartig sein.

Vernetzte Beleuchtung für mehr Spektakel

Herzstück der neuen Beleuchtungsanlage ist die IoT-Lichtmanagement-Lösung Interact von Signify. Mit dieser wird zukünftig die gesamte vernetzte Beleuchtung des Stadions auf einem Dashboard verwaltet. Das umfasst die Spielfeld- und Entertainment-Beleuchtung gleichermaßen wie die Gastronomiebereiche, die Fassade und die direkte Umgebung der Arena. Bereits seit der vergangenen Saison profitieren Fans und Fernsehzuschauer von einem komplett erneuerten Flutlicht mit dem LED-System Philips »ArenaVision«, das das Spielerlebnis für die Zuschauer intensiver macht.

Weitere Projekte sind für die Vertragslaufzeit geplant. So wird beispielsweise für die Mixed-Zone ein neues Digitalkonzept mit neuem Look kreiert. Im Zuge der weiteren Bauphasen werden auch der neue Fanshop im Stadion sowie einzelne Segmente des Hospitality-Bereichs in neues Licht getaucht und an das Lichtmanagement-System Interact angeschlossen.

Doch auch außerhalb des Stadions wird die neue Atmosphäre spür- und sichtbar sein: Zur neuen Saison erscheint die Südfassade der Red-Bull-Arena in den Farben des Vereins. Für Länderspiele, aber auch für völlig andere Ereignisse lässt sich die Farbgebung der Beleuchtung flexibel verändern. Im Verlauf der nächsten zwei Jahre wird die Fassadenbeleuchtung dafür weiter ausgebaut. Darüber hinaus erhält das Dach des Stadions durch eine spezielle Illumination ein einzigartiges Aussehen. Die Philips-Leuchten »Color Kinetics« werden dabei auch in die IoT-Plattform Interact eingebunden und mittels Interact Landmark können individuelle Lichtszenen, Wartungsmanagement und die Vernetzung mit der restlichen Beleuchtung in und um die Arena sichergestellt werden.

Auch E-Sport wird ins Rampenlicht gerückt

Der Chief Commercial Officer von RB Leipzig Matthias Reichwald (li.) und der DACH-Geschäftsführer von Signify Roger Karner deuten an, bis wann die Zusammenarbeit dauern könnte.

Darüber hinaus stattet Signify ab sofort das neue »Home of eSports« des Vereins mit der aktuellsten Generation des smarten Lichtsystems Philips Hue aus: Dadurch passt sich die Beleuchtung im ganzen Raum an das Spielgeschehen auf dem Monitor an und lässt so das RBL-eSports-Team »RBLZ Gaming« und die Zuschauer tiefer in die Welt des virtuellen Fußballs eintauchen.

„Signify ist weltweiter Markt- und Innovationsführer für LED- und Sportbeleuchtung. Wir wissen also, worauf es ankommt, um das Spiel ins passende Licht zu setzen und den Fans ein großartiges Erlebnis zu bieten. Mit RB Leipzig haben wir aber noch viel mehr vor“, erklärt Roger Karner, Geschäftsführer von Signify in Deutschland, Österreich und der Schweiz. „Wir wollen gemeinsam zeigen, wie das Stadion der Zukunft aussieht. Dabei geht es vor allem um eine smarte, vernetzte Beleuchtung, die noch mehr bietet als großartiges Licht. Das Wichtigste ist und bleibt natürlich das Geschehen auf dem Platz, aber Licht wird zukünftig das Stadionerlebnis grundlegend verändern: Von Navigation im Stadion, über erhöhte Sicherheit im Innenraum unter anderem mit Desinfektion der Luft durch UV-C-Technologie, bedarfsgerechter Ausleuchtung der Zuwege bis hin zu Internetverbindungen über Lichtwellen (LiFi). Wir freuen uns, dass wir mit RB Leipzig unsere Vision vom Stadion der Zukunft in den kommenden Jahren umsetzen werden.“

„Mit der neuen Beleuchtung von Signify bieten wir unseren Besuchern und Fernsehzuschauern die komplette Emotion und Dynamik des Spiels und ein tolles Fußballerlebnis“, freut sich Matthias Reichwald, Chief Commercial Officer von RB Leipzig. „Durch die Langlebigkeit von LED und die Zuverlässigkeit der Systeme können wir zum einen Energieverbrauch und Kosten einsparen, zum anderen auch den Wartungsaufwand im laufenden Betrieb senken.“

UV-C-Desinfektion für mehr Sicherheit im Spielbetrieb

An diesem Wochenende startet die deutsche Bundesligasaison 2020/21 unter den weiterentwickelten Auflagen der Task Force Sportmedizin/Spielbetrieb im Profifußball. RB Leipzig hat parallel ein Hygienekonzept entwickelt, um die Rückkehr von Zuschauern zu ermöglichen. Das Gesundheitsamt der Stadt Leipzig hat auf Grundlage der Sächsischen Corona-Schutzverordnung das Konzept genehmigt, sodass dem Spiel gegen Mainz 05 zunächst etwa 8.500 Zuschauer beiwohnen können. RB Leipzig möchte in Sachen Sicherheit für Fans, Mitarbeiter und Spieler den höchstmöglichen Standard anbieten. Neben den bekannten Maßnahmen wurde auch nach innovativen Lösungen gesucht und neue Technologien eruiert. Signify bietet Produkte an, die nachweislich Viren und Bakterien mit UV-C-Licht bekämpfen. Basierend auf diesen Produkten entstand ein gemeinsames Pilotprojekt, bei dem die Anwendung des UV-C-Lichtes zur Desinfektion von Oberflächen und Raumluft in unterschiedlichen Bereichen der Geschäftsgebäude und des Stadions geprüft wird. Mit Start dieser Saison wird die UV-C-Technologie erstmals in der Mannschaftskabine der »Roten Bullen« getestet. Weitere Testfelder im Stadion (u.a. Gastronomie und Sanitäranlagen) sind bereits angedacht.

„Wir sind stolz, dass wir als erster Verein in der Bundesliga mit der UV-C-Technologie von Signify unserem Hygienekonzept eine weitere Ebene für die größtmögliche Sicherheit unserer Spieler und Fans hinzufügen können“, sagt Evelyn Holderbach, Direktorin Sales & Business Development von RB Leipzig. „Je nachdem, wie die Tests verlaufen, werden wir unsere Ausstattung in den kommenden Jahren entsprechend erweitern. Weitere Innovationsprojekte sind bereits in Planung.“

www.signify.at

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.