Mit seiner kompakten Baugröße, der hohen Anzahl an Ein- und Ausgängen sowie dem universellen Funktionsumfang kann Siprotec 5 Compact auf die individuellen Anforderungen für den Schutz von Abzweigen und Motoren konfiguriert werden. (Bilder: Siemens)

Für Energieverteilung und Industrieanlagen:

Siemens-Schutzgerät Siprotec 5 Compact

Schutzgeräte erfassen heute eine Vielzahl verschiedener Messwerte und Netzzustandsgrößen. Diese Daten dienen dem Schutz und der Automatisierung des Energiesystems, tragen so zur Versorgungssicherheit bei und helfen dabei, die Energiewende umzusetzen. Eines davon ist das neue Siprotec 5 Compact, das Siemens Smart Infrastructure nun auf den Markt bringt. Es ist speziell für die Anforderungen der Industrie, Infrastruktur und von Verteilnetzen ausgelegt. Mit seiner kompakten Baugröße, der hohen Anzahl an Ein- und Ausgängen sowie dem universellen Funktionsumfang kann es auf die individuellen Anforderungen für den Schutz von Abzweigen und Motoren konfiguriert werden. Platzsparend und als Universalgerät erfüllt es bestens die Anforderungen zur Optimierung der Investitions- und Betriebskosten in der Energieverteilung.

Virtueller Gerätetest mit digitalem Zwilling

Die Schutzgerätefamilie mit Siprotec 5, Siprotec 5 Compact und Reyrolle 5.

Siprotec 5 Compact ist Teil der bewährten Siprotec-5-Familie. Sein digitaler Zwilling (»Siprotec Digital Twin«) ermöglicht ein virtuelles Testen der Geräte in der Cloud innerhalb von Minuten, ohne Hardware und Zusatzaufwand. Zudem können mit Hilfe der IoT-Applikation Siprotec Dashboard sämtliche Gerätedaten in der Cloud erfasst, analysiert und visualisiert werden. Selbstverständlich werden alle gängigen Cyber Security Standards werden erfüllt.

„Mit dem neuen Siprotec 5 Compact Schutzgerät bieten wir nun ein Universalgerät an, das je nach Anwendung flexibel, schnell und einfach ausgelegt werden kann. Es setzt auf der etablierten Plattform auf. Wir komplettieren damit die Siprotec-Familie für den Einsatz in der Energieverteilung sowie in Industrie- und Infrastrukturanlagen,“ sagte Robert Klaffus, CEO Digital Grid bei Siemens Smart Infrastructure.

Weltweit sind über zwei Millionen Siprotec-Geräte von Siemens installiert.

www.siemens.at

ähnliche Beiträge

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.