Siemens erreicht neuen Effizienz-Weltrekord

In einer Testfahrt vor Abnahme wurde im Block »Fortuna« eine maximale elektrische Leistung von 603,8 Megawatt (MW) erreicht, das ist eine neue Bestmarke für ein GuD-Kraftwerk dieser Auslegung. Gleichzeitig wurde ein Wirkungsgrad von rund 61,5 Prozent nachgewiesen – laut Siemens ein neuer Weltrekord. Damit hat Siemens seinen eigenen und bisher gültigen Effizienz-Weltrekord von 60,75 Prozent im Kraftwerk »Ulrich Hartmann« im bayerischen Irsching vom Mai 2011 übertroffen. Der hohe Wirkungsgrad macht das Kraftwerk besonders umweltverträglich. Darüber hinaus ist Block »Fortuna« in der Lage, Fernwärme bis zu einer Leistung von rund 300 MW für das Fernwärmenetz Düsseldorfs auszukoppeln – ein weiterer internationaler Spitzenwert für ein Kraftwerk mit nur einer Gas- und einer Dampfturbine.

In einer Testfahrt vor Abnahme wurde im Block »Fortuna« eine maximale elektrische Leistung von 603,8 Megawatt (MW) erreicht, das ist eine neue Bestmarke für ein GuD-Kraftwerk dieser Auslegung. Gleichzeitig wurde ein Wirkungsgrad von rund 61,5 Prozent nachgewiesen. (Copyright: Siemens)Die Steigerung von Leistung und Wirkungsgrad ist das Ergebnis konsequenter Fortentwicklungen zum Beispiel im Design von Komponenten, bei den eingesetzten Materialien und der Gesamtkonstruktion der Anlage sowie dem perfekten Zusammenspiel der Komponenten. „Wir haben das Kraftwerk so optimiert, dass es den Anforderungen eines der anspruchsvollsten Strommärkte der Welt bestens gerecht wird. Gleichzeitig freuen wir uns, gemeinsam mit den Stadtwerken Düsseldorf den Effizienz-Weltrekord an den Rhein geholt zu haben“, so Willi Meixner, CEO der Siemens Division Power and Gas. Block »Fortuna« ist in der Stromproduktion äußerst flexibel und bestens in der Lage, auf die zunehmenden Bedarfsschwankungen im deutschen Strommarkt zu reagieren. Das unterstützt den Betreiber bei der wirtschaftlichen Nutzung seiner Anlage in einem herausfordernden Umfeld für konventionelle Kraftwerke. Zusammen mit der Produktion der Fernwärme wird die Brennstoffausnutzung auf bis zu 85 Prozent erhöht, die CO2-Emissionen sinken auf lediglich 230 Gramm pro Kilowattstunde.

Block »Fortuna« wurde bereits 19 Tage vor dem vertraglich vereinbarten Termin an den Kunden übergeben. Auch im Hinblick auf die Arbeitssicherheit war das Projekt am Rhein mit mehr als zwei Millionen Arbeitsstunden ohne Unfall für alle Beteiligten ein großer Erfolg. Weltweit hat Siemens bereits 76 H-Klasse-Gasturbinen verkauft. Die SGT-8000H-Flotte hat mit 17 Einheiten im kommerziellen Betrieb bereits mehr als 195.000 Betriebsstunden erreicht.

Was bedeutet ein Wirkungsgrad von 61,5 Prozent für den Klimaschutz?
Bezogen auf den Emissionsdurchschnitt aller Kohlekraftwerke in der Europäischen Union spart ein mit Erdgas betriebenes GuD-Kraftwerk bei einem Wirkungsgrad von 61,5 Prozent in der Stromproduktion rechnerisch jährlich rund 2,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) ein. Das entspricht etwa dem Ausstoß von 1,25 Millionen neuen PKW mit einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 Km. Ein Waldgebiet mit einer Fläche von 250.000 Hektar – entsprechend der Größe Luxemburgs – wäre nötig, um diese Menge an CO2 zu kompensieren.

ähnliche Beiträge