Sicher und flexibel in die Zukunft

Das Philips LED-Lichtbandsystem lässt sich auf einfache Weise mit vernetzten LED- Beleuchtungssystemen, zum Beispiel Philips StoreWise integrieren, um dynamische Lichtszenen zu schaffen. (Quelle: Philips)Zusätzlich können Sensoren, Lautsprecher und Bluetooth Beacons eingebunden werden. Das erlaubt eine Kommunikation in Innenräumen in beide Richtungen zwischen Sender und Empfänger. Die LED-Leuchten können bei dem Lichtbandsystem beliebig entlang der Tragschiene angeordnet werden und sind damit für den Einzelhandel ebenso geeignet wie für Lagerhallen, Nahrungsmittel-Produktionsbereiche, Automotive-Anwendungen und andere industrielle Umgebungen. Die neue Reihe von Optiken bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten der Lichtverteilung zur Ausleuchtung von Räumen, unabhängig von ihren Abmessungen. Das Resultat: Mit weniger eingesetzten Leuchten lässt sich eine energieeffiziente Beleuchtung mit geringeren Gesamtbetriebskosten schaffen. Die verschiedenen LED-Leuchten können an der Tragschiene »eingeklickt« und verschoben werden, um Sonderaktionen mit Akzentstrahlern hervorzuheben oder Bereiche zu beleuchten, die zur Erzielung einer gleichmäßigen Helligkeit sonst lange herkömmliche Lichtbänder erfordern würden.

Für Lagerhallen bietet das vernetzte Philips GreenWarehouse System die Möglichkeit Lichtzonen zu definieren, sodass nur so viel Licht bereitgestellt wird, wie tatsächlich benötigt wird. Dadurch können Stromverbrauch und Kosten entsprechend reduziert werden. (Quelle: Philips)Der Hypermarket Auchan im französischen Saint-Priest ist der erste, in dem »Maxos fusion« zum Einsatz kam. Das Geschäft profitiert von der einfachen und aktionsbezogenen Anpassung des Beleuchtungsdesigns an die Verkaufsfläche sowie von den Optionen, das Beleuchtungssystem zukunftsgerecht zu ergänzen. Dominique Forgues, Technischer Direktor Auchan Retail France sagt: „Mit den neuen, hochwertigen LED-Leuchten und dem Tragschienensystem können wir das Einkaufserlebnis der Kunden bei Auchan durch die variable Akzentuierung von Werbe- und Verkaufsaktionen maximieren. Gleichzeitig lassen sich mehr als 50 % Energieeinsparungen bei der Beleuchtung erzielen. Da Philips Maxos fusion auch ein Trägersystem für Konnektivität ist, sind wir gespannt herauszufinden, welche künftigen Möglichkeiten wir durch das Hinzufügen digitaler Dienste zur Unterstützung unserer Omni-Channel-Strategie haben werden.“

Maxos fusion kann mit verschiedenen LED-Leuchten wie Strahlern, linearen und nichtlinearen Leuchten und auch mit anderen Elementen kombiniert werden, z.B. mit Bluetooth Beacons. (Quelle: Philips)Bereit zur Vernetzung
Das Philips LED-Lichtbandsystem lässt sich auf einfache Weise mit vernetzten LED- Beleuchtungssystemen, zum Beispiel Philips StoreWise integrieren, um dynamische Lichtszenen zu schaffen. Eine weitere Option der vernetzten Beleuchtung ist die Philips Indoor-Navigation, mit der Kunden nicht nur navigiert werden können sondern auch ortsbasierte Dienste wie Hinweise auf Sonderangebote erhalten. Der Einzelhändler kann anonymisierte Informationen über die Käuferbewegungen erfassen, um sowohl das Einkaufserlebnis als auch die Umsätze zu optimieren. Für Lagerhallen bietet das vernetzte Philips GreenWarehouse System die Möglichkeit Lichtzonen zu definieren, sodass nur so viel Licht bereitgestellt wird, wie tatsächlich benötigt wird. Dadurch können Stromverbrauch und Kosten entsprechend reduziert werden.

Philips Maxos fusion eignet sich für Umgebungen, in denen in besonders hohem Maß internationale Vorschriften erfüllt werden müssen, z.B. spezifische Anforderungen in der Automobilindustrie, um Probleme bei den Lackierprozessen zu vermeiden. (Quelle: Philips)Maximale Flexibilität
„Wir wissen, dass sowohl im Einzelhandel als auch in der Industrie viel Wert auf Flexibilität gelegt wird, weil sich die Raumaufteilung häufig ändert und die Gebäudeinhaber verschiedene Mieter mit unterschiedlichen Bedürfnissen unter einen Hut bringen müssen. Bei Philips Maxos fusion können die Einzelhändler die Leuchten jederzeit anders anordnen und Sensoren oder andere vernetzte Beleuchtungssysteme einbinden, um personalisierte Kundendienstleistungen anbieten zu können. In industriellen Umgebungen können die Arbeitsabläufe besser verwaltet werden“, erklärt Paul Peeters, Business Leader Professional Lighting Europe bei Philips Lighting.

Philips Maxos fusion:

  • Philips Maxos fusion ermöglicht abhängig von den verwendeten Leuchten im Vergleich zu herkömmlicher Beleuchtung Energieeinsparungen bis zu 55 Prozent und hat laut Philips eine dreimal längere Lebensdauer als herkömmliche Schienensysteme.
  • Das System sorgt für ein gleichmäßiges und angenehmes Licht, wahlweise mit verschiedenen Farbtemperaturen und reduziert die Blendung auf ein Mindestmaß.
  • Maxos fusion kann mit verschiedenen LED-Leuchten wie Strahlern, linearen und nichtlinearen Leuchten und auch mit anderen Elementen kombiniert werden, z.B. mit Bluetooth Beacons. Auch Geräte von Drittanbietern können hinzugefügt werden.
  • Philips Maxos fusion eignet sich für Umgebungen, in denen in besonders hohem Maß internationale Vorschriften erfüllt werden müssen, z.B. spezifische Anforderungen in der Automobilindustrie, um Probleme bei den Lackierprozessen zu vermeiden.
  • Philips Maxos fusion ist in Europa seit Mitte Februar 2017 erhältlich.