Seaborough unterschreibt Zusammenarbeit mit Opple

Heute (29.10.2015) haben Opple Lighting und Seaborough die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur technischen Zusammenarbeit (TCA) verkündet. Dies ist ein erster Schritt in Richtung der Fertigung der weltweit ersten, universell austauschbaren LED-Röhre, der oneTLed. Die Vereinbarung wurde durch Paul van Doorn, CEO von Seaborough und Martijn van Rheenen, CEO von Momentum Capital, der Private Equity Gruppe hinter Seaborough unterzeichnet. Für Opple Lighting unterzeichneten Jeroen Janssen, Europa-Geschäftsführer und der CTO der Unternehmensgruppe, Qi Xiao Ming den Vertrag. Die Unterzeichnung fand während eines offiziellen Staatsbanketts in Schanghai in Anwesenheit Seiner Majestät König Willem Alexander und des niederländischen Außenministers, Bert Koenders statt.

Gemäß den Bedingungen dieses Vertrages wird Opple Lighting in ein Programm zur Entwicklung und Fertigung von LED-Röhren, unter Einbeziehung der oneTLed Technologie von Seaborough, einsteigen. Opple sieht dies als Chance seine rasante, globale Expansionsstrategie zusätzlich zu beschleunigen.
Die oneTLed-Technologie, die Seaborough in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern entwickelt hat, ist eine Kombination aus Hard- und Software, die in jede LED-Röhre eingebaut werden kann. Die oneTLed ist mit allen Typen von Vorschaltgeräten kompatibel und ist sehr kostengünstig. Eine LED-Röhre, die die oneTLed Technologie enthält, ermöglicht soll die sichere und kostengünstige Nachrüstung aller Halterungen für Leuchtstoffröhren mit Vorschaltgeräten, durch energiesparende LED-Röhren ermöglichen.

Mit circa 12 Milliarden Halterungen weltweit, ermöglichen die nachhaltigen und energieeffizienten LED-Röhren mit oneTLed-Technologie hohe Energieeinsparungen, da sie 50% weniger Strom verbrauchen. Wenn alle Leuchtstoffröhren durch LED-Röhren ersetzt würden, könnten mehr als 100 mittelgroße Kraftwerke abgeschaltet werden. Zusätzlich enthält die oneTLed weder Quecksilber noch andere giftige Chemikalien und ist daher umweltfreundlich. Mit einer verlängerten, durchschnittlichen Lebenserwartung von mehr als 8 Jahren verringert die oneTLed sowohl die Gesamtbetriebskosten als auch das Abfallvolumen.
Paul van Doorn, CEO der Seaborough dazu: „Ich bin über diese Vereinbarung sehr zufrieden, da Seaborough und Opple eine überzeugende Mischung aus Forschung und Entwicklung, Betriebserfahrung, skalierbarer Fertigung und Innovation zusammenbringen. Zusammen mit Opple wird diese vielversprechende Technologie zu einer weltweiten Verfügbarkeit von universell austauschbaren LED-Röhren führen.”
Frau Ma Xiuhui, CEO von Opple Lighting meint ebenfalls: „Wir sind davon begeistert, diese Kooperation mit Seaborough einzugehen. Beide Unternehmen teilen die Leidenschaft und das Bekenntnis zu Schnelligkeit, Innovation und Nachhaltigkeit. Die Erweiterung des Innovationsportfolios um die oneTLed, ermöglicht es Opples rasantes, weltweites Wachstum weiter zu beschleunigen.”
Martijn van Rheenen, CEO der Momentum Capital dazu: „Die Unterzeichnung dieser Vereinbarung, in einer Zeit, da die weltweite Nachfrage nach Energie steigt, ist ein sehr wichtiger Schritt zur Reduzierung der Kohlendioxidemissionen, da dieses Produkt das Potenzial hat, sowohl den Stromverbrauch als auch das Abfallvolumen zu reduzieren.

ähnliche Beiträge