Schutzwegbeleuchtungen mittels Mast-Sonderlösungen und LED

Besonders herausfordernd waren die bestehende Straßen- und Bestandsgeometrie sowie die unmittelbaren Umgebungsverhältnisse direkt an den drei Schutzwegen.

Bei Schutzweg 1 musste eine gegenläufige Sonderlösung für die beiden diagonal gegenüberliegenden Maste gefunden werden, um den vorhanden Baumbestand (sehr alte voluminöse Kastanienbäume vor einem Brunnen) zu erhalten. (Bild: LKD)Es gelang LKD durch Verwendung geeigneter LED-Leuchtenoptiken und spezieller Mastgeometrien, eine normgerechte und umgebungsschonende Beleuchtungsanlage zu erstellen. (Bild: LKD)1. Schutzweg
Es musste eine gegenläufige Sonderlösung für die beiden diagonal gegenüberliegenden Maste gefunden werden, um den vorhanden Baumbestand (sehr alte voluminöse Kastanienbäume vor einem Brunnen) zu erhalten. Dies war eine wichtige Forderung seitens der Gemeinde, um eine Genehmigung für die Beleuchtungsanlage zu erhalten. Es gelang LKD durch Verwendung geeigneter LED-Leuchtenoptiken und spezieller Mastgeometrien, eine normgerechte und umgebungsschonende Beleuchtungsanlage zu erstellen.

Schutzweg 2 war besonders herausfordernd, da es dort nur auf einer Straßenseite des  Schutzweges möglich war, eine elektrische Energieversorgung herzustellen und es genau dort auch eine Nebenstraßeneinspeisung direkt vor dem Schutzweg gibt. (Bild: LKD)Nur durch die Konzeptionierung eines Sondermastes (inklusive vertikaler Auslegerarme, zueinander angeordnet in V-Form) konnten die richtigen Leuchtenpositionen erreicht werden. (Bild: LKD)2. Schutzweg
Dieser war besonders herausfordernd, da es dort nur auf einer Straßenseite des Schutzweges möglich war, eine elektrische Energieversorgung herzustellen und es genau dort auch eine Nebenstraßeneinspeisung direkt vor dem Schutzweg gibt. Das bedeutete, dass die zweiseitige Schutzwegebeleuchtung nur über ein Mastfundament bewerkstelligt werden musste, dessen Standpunkt auch noch genau vorgegeben war.
Nur durch die Konzeptionierung eines Sondermastes (inklusive vertikaler Auslegerarme, zueinander angeordnet in V-Form) konnten die richtigen Leuchtenpositionen erreicht werden. Mittels links- und rechtsstrahlender LED-Lichtkurvencharakteristik wird auch dieser Schutzweg nun normgerecht ausgeleuchtet. Es wurden durch diese Sonderlösung umfassende und immens teure Tiefbauarbeiten vermieden, sowie auch Verkehrsbehinderungen (durch Sperren, Umleitungen, usw.) verhindert. Es konnten sämtliche nötige Arbeiten neben der Fahrbahn mit minimalsten Beeinträchtigungen für den fließenden Verkehr durchgeführt werden.

Diese Schutzwegbeleuchtung konnte relativ einfach mittels zwei diagonal gegenüberliegender Standard-Maste und LED-Leuchten mit Standard-Schutzwegeoptik normgerecht hergestellt werden. (Bild: LKD)Schutzweg 3 bei Nacht (Bild: LKD)3. Schutzweg
Diese Schutzwegbeleuchtung hingegen konnte relativ einfach mittels zwei diagonal gegenüberliegender Standard-Maste und LED-Leuchten mit Standard-Schutzwegeoptik normgerecht hergestellt werden.

Lichtmessungen und Dokumentation
Durch nachträgliche Lichtmessungen wurde die Ausführung der Montagearbeiten überprüft und zusätzlich eine komplette Dokumentation für diese Beleuchtungsanlagen erstellt. Somit konnte auch die normgerechte Ausführung der drei Beleuchtungsanlagen offiziell bestätigt werden.

Einsparungen bei Errichtungs- und Betriebskosten
Durch die vorhergegange intensive Bestandsaufnahme und Ausführungsplanung durch die LKD GmbH, in enger Zusammenarbeit mit der Salzburger Landesstraßenbauverwaltung und der Gemeindeaufsicht, konnte eine extrem kostensparende und minimal invasive Errichtung erzielt werden. Zusätzlich werden durch die hocheffizienten LED-Lichtlösungen auch die anfallenden Betriebskosten für die kommenden Jahre auf ein Minimum reduziert.

Durch die hocheffizienten LED-Lichtlösungen werden zusätzlich auch die anfallenden Betriebskosten für die kommenden Jahre auf ein Minimum reduziert – links Schutzweg 2 und rechts Schutzweg 1. (Bild: LKD)

 

 

 

 

 

 

Bilder: LKD

ähnliche Beiträge