Bild: Legrand Austria GmbH

Neue Überspannungs-Lösungen von Legrand

Schutz vor Blitzschlag – wichtiger denn je

Blitzschlag ist ein wirtschaftliches Risiko, das fast jeden betrifft. Denn durch Blitzschlag verursachte Überspannungen sind für 25 % bis 40 % aller Schäden an elektrischen Geräten verantwortlich. Rechnet man andere kurzfristige Überspannungen hinzu, so liegt man bei fast 60 %.

Sicheren Schutz bieten hier Überspannungsschutzgeräte (SPD), die perfekt an das Gefährdungsrisiko im Niederspannungsbereich angepasst sind. Überspannungsschutz soll gewährleisten, dass Überspannungen keine Schäden an Installationen, Betriebsmitteln oder Endgeräten verursachen. Für den wirkungsvollen Schutz vor kurzfristigen Überspannungen sind zwei Faktoren entscheidend: die Position des Überspannungsschutzgerätes (SPD) innerhalb der Installation und die Art des Schutzgerätes. Dieser muss an das  Gefährdungsrisiko angepasst sein. Die neuen Legrand Überspannungsschutzgeräte (SPD) des Typs 1+2 und Typ 2 erfüllen diese Anforderungen der Installationen im Niederspannungsbereich.

Alle Geräte erfüllen die Anforderungen der Installationen im Niederspannungsbereich.

Speziell für den Einsatz in Hauptverteilungen bietet Legrand kombinierte Blitzstrom- und Überspannungsableiter vom Typ 1+2 für Gebäude mit oder ohne äußeren Blitzschutzsystem und für Gebäude mit Freileitungseinspeisung. Ausführungen für die Fernüberwachung der Geräte mittels Fernmeldekontakt gehören ebenso zum neuen Angebot. Geeignet für TT, TN-C und TN-S Netzsystem in den Varianten 1P, 1P+N, 2P, 3P, 3P+N können die neuen Geräte für die jeweiligen Anforderungen eingesetzt werden.

Zusätzliche Sicherheit bieten Überspannungsableiter vom Typ 2 für den Einsatz in Unterverteilern (geeignet für TT, TN-C und TN-S Netzsystem in den Varianten 1P, 1P+N, 2P, 3P, 3P+N) für große elektrische Installationen und kleinere elektrische Installationen mit niedrigem Schutzpegel Up.

Darüber hinaus bietet Legrand Überspannungsschutzgeräte vom Typ 2+3 mit integrierter Vorsicherung für den Einbau auf Hutprofilschiene in der Nähe der zu schützenden Geräte an (geeignet für TT und TN-S Netzsystem in 1P+N und 3P+N Ausführung). Auch hier gehören unterschiedliche Varianten zum Sortiment, die keine Wünsche der Anwender offen lassen. Um die Produktpalette zu komplettieren, stehen außerdem Schutzgeräte SPD speziell für Kommunikationsverbindungen zur Verfügung, mit denen beispielsweise Telefon und Router geschützt werden können.

Besondere Vorteile bietet das Produktdesign der neuen Überspannungsschutzgeräte von Legrand. So ist über eine Statusanzeige und zugeordneten Farben am Gerät der Betriebsstatus erkennbar (Grün: SPD betriebsbereit und Orange: Plug-In Schutzmodul austauschen). Ein spezieller Handgriff ermöglicht das einfache Austauschen des Plug-In Schutzmoduls. Die Plug-In Schutzmodule sind mit mechanischer Kodierung für das korrekte Einsetzen beim Austausch in den Sockel versehen. Klare Informationen und Kennzeichnung vorne auf jedem Gerät ermöglichen das einfache erkennen der Überspannungsschutzgeräte (SPD).

Weitere Informationen unter: www.legrand.com

Quelle: Legrand Austria GmbH

ähnliche Beiträge