Schutz bei Störlichtbögen mit Dehncare

 

Sowohl der zweiteilige Schutzanzug als auch der Schaltmantel dienen dem Schutz vor thermischen Auswirkungen in Folge von Störlichtbögen beim Arbeiten an elektrischen Anlagen. Bei der Auswahl der Materialien wurde besonders auf die Schutzwirkung und den Tragekomfort Wert gelegt. Umgesetzt wurde dies durch das schon erfolgreich beim Schutzhandschuh eingesetzte atmungsaktive Leder und Neopren. Zusammen mit dem flammhemmenden Innenfutter und den eingearbeiteten Leuchtstreifen bieten Anzug und Schaltmantel einen umfassenden Schutz. Alle eingearbeiteten Materialien wie Klett- und Reißverschlüsse sind ebenfalls flammhemmend. Applikationen wie seitliche und geschützte Taschen an Ärmeln und Beinen runden neben den schon genannten Vorzügen das Erscheinungsbild ab. Eine individuelle Größenauswahl ist möglich.

 

Standardisierte Tests belegen die Wirksamkeit des Schutzes bei Störlichtbögen von Helm, Anzug und Schutzhandschuhen von Dehn. Dehncare vereint damit »maximalen Schutz und einzigartigen Tragekomfort«. Im Rahmen der durch die IVSS (Internationale Vereinigung für Soziale Sicherheit) veröffentlichten Leitlinie zur Auswahl von Störlichtbogenschutzkleidung erfüllt Dehncare alle Kriterien vollständig und sogar darüber hinaus. So bietet Dehncare bereits einen Schutz, der wesentlich höher ist, als durch die Norm IEC 61482-1-2 mit den Werten für die Einwirkenergie beschrieben.

 

Alle Sicherheitsgeräte und Ausrüstungen von Dehn werden entsprechend den Vorgaben der gültigen Normen hergestellt und geprüft. Auch für Wiederholungsprüfungen an Erdungs- und Kurzschließgarnituren, Spannungsprüfern, Schaltstangen, Sicherungszangen, Isolierstangen und Erdungsstangen steht Dehn zur Verfügung.

 

www.dehn.at

 

ähnliche Beiträge