Schulung zur Fachkraft für Rauchwarnmelder nach TRVB 122 S

Rauchwarnmelder im privaten Wohnbereich bei Neubauten und umfangreichen Umbauten sind inzwischen in allen Bundesländern in Österreich Pflicht. Kommt es zu einem Wohnungsbrand und werden womöglich Personen dabei verletzt, muss der Nachweis über die fachgerechte Installation der Rauchwarnmelder erbracht werden.

Richtig projektieren – fehlerfrei installieren
Wie man Rauchwarnmelder an die Decke schraubt, ist bekannt. Aber kaum jemand weiß, was dabei alles falsch gemacht werden kann. Durch die Kenntnisse aus der Schulung können bei der Projektierung teure Fehler vermieden werden. Auch für betriebliche Haftungsfragen ist die Schulung wichtig, damit eine normgerechte Installation sichergestellt werden kann.

Rauchwarnmelder im privaten Wohnbereich sind in den meisten Bundesländern in Österreich mittlerweile Pflicht. Mit einem »einfach an die Decke schrauben« ist es aber in den meisten Fällen nicht getan. (Bild: Ei Electronics)TÜV-geprüftes Fachwissen – bewährtes Konzept
Die in Deutschland bereits seit 2012 angebotenen Schulungen erfreuen sich großer Nachfrage und verzeichnen mittlerweile mehr als 6.000 Teilnehmer. Das Seminar »Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN 14676« vermittelt alle Kenntnisse, die für Planung, Einbau und Betrieb von Rauchwarnmeldern notwendig sind. Ein besonderes Qualitätsmerkmal der eintägigen Veranstaltung ist die unabhängige Prüfung durch den TÜV Rheinland. Diese garantiert die herstellerneutrale Vermittlung von Fachwissen, was neben den zahlreichen Praxistipps zu Installation und Wartung von den Teilnehmern besonders geschätzt wird.
Zertifizierte Fachkräfte können sich bei Ausschreibungen entsprechend positionieren und werden bei Geschäftspartnern als Rauchwarnmelder-Spezialisten wahrgenommen.

Jetzt anmelden
Da die Schulungskapazitäten begrenzt sind, ist eine rechtzeitige Anmeldung empfehlenswert. Dadurch können sich Elektro-Installateure einen wichtigen Wettbewerbsvorteil sichern. Der Gesamtpreis für Schulung und TÜV-Zertifikat inklusive Unterlagen, Verpflegung und personalisiertem Ausweis beträgt 150 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.

Termine und Veranstaltungsorte der Schulungen »Fachkraft für Rauchwarnmelder nach DIN 14676« von Ei Electronics und TÜV Rheinland in Österreich:

  • Graz: Di, 11.10.2016: Harry’s Home Graz, Pachern Hauptstraße 95, 8075 Graz, harrys-home.com
  • Linz: Mi, 12.10.2016: Rosenberger Restaurant & Seminar-Hotel, Ansfelden-Süd, 4052 Linz, rosenberger.cc
  • Innsbruck: Do, 13.10.2016: Austria Trend Hotel Congress Innsbruck, Rennweg 12a, 6020 Innsbruck, austria-trend.at

Schulungszeiten jeweils von 9:00 bis ca. 16:15 Uhr

Bei Bedarf werden auch interne Seminare in Kooperation mit dem Elektro-Großhandel angeboten. Nähere Informationen sind beim Elektro-Großhändler in der Region erhältlich.

Eine Terminübersicht sowie detaillierte Anmeldeinformationen können unter fachkraft-rauchwarnmelder.at abgerufen werden.

Gesetzgebung
Die OiB-Richtlinie 2 sieht folgendes vor:
In Wohnungen muss in allen Aufenthaltsräumen – ausgenommen in Küchen – sowie in Gängen, über die Fluchtwege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens ein unvernetzter Rauchwarnmelder angeordnet werden. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.

Die OiB-Richtlinie 2 wurde bereits in allen Bundesländern umgesetzt (seit dem 01. Juli 2016 auch in Salzburg). Allerdings hat lediglich Kärnten auch die Nachrüstung bestehender Wohnungen mit Rauchwarnmeldern bis zum 30.06.2013 vorgeschrieben. In den anderen 8 Bundesländern ist die Ausrüstung lediglich bei Neubauten und umfangreichen Umbauten erforderlich.

Alle Bilder: Ei Electronics

ähnliche Beiträge