Schrack liefert Stromtankstellen

Im Parkhaus A gibt es ab sofort sieben Stellplätze zum Stromtanken, in der Congress-Tiefgarage und im Parkhaus D sind es jeweils acht Stellen, bei denen das Parken und Laden von Elektrofahrzeugen möglich ist. Die Bedienung der insgesamt 23 Tankplätze und die Bezahlung für den erhaltenen »Sprit« in Form von Strom erfolgen über ein elektronisches Terminal.

»Grüne« Messe Wien

Die MBG sowie Reed Exhibitions bekennen sich schon seit geraumer Zeit dazu, bei Neuinvestitionen bzw. Kundenservices in der Messe Wien den ökologischen Aspekt in den Vordergrund zu rücken. „Grünes Handeln ist das Gebot der Stunde. In Zeiten, in denen die natürlichen Ressourcen immer knapper werden und der Umweltschutz immer wichtiger wird, muss sich die Wirtschaft mit innovativen und konkreten Projekten in die Diskussion einbringen. Wir als Wien Holding freuen uns, dass eines dieser Projekte hier in der Messe Wien umgesetzt wird – und wir so einen Beitrag zu einer saubereren und lebenswerten Umwelt leisten können”, meinte Wien Holding Geschäftsführerin DI Sigrid Oblak.

„Die Messe Wien ist für ihre konsequente Umweltpolitik, um einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Umweltqualität zu leisten, bekannt und wurde dafür auch ausgezeichnet. Deshalb denken und handeln wir schon seit geraumer Zeit grün”, begründet Mag. Dr. Katharina Hofmann, Geschäftsführerin der MBG, die gemeinsam mit Reed Exhibitions getätigte Investition. Dir. Johann Jungreithmair, CEO von Reed Exhibitions Messe Wien: „Umfassender Umweltschutz kommt mittel- und langfristig den Kunden, Lieferanten, Besuchern und Mitarbeitern zugute. Reed Exhibitions Messe Wien setzt mit den E-Tankstellen auch einen weiteren Schritt in Richtung eines umweltfreundlichen, »grünen« Unternehmens – eine Qualität, die vor allem von internationalen Kongressveranstaltern zunehmend vorausgesetzt wird. Das schlägt sich bereits im Akquisestadium in Form von detaillierten Fragen nach umweltfreundlichen und energiesparenden Maßnahmen vor Ort nieder”.

„Der Elektromobilität gehört im urbanen Raum die Zukunft. Im öffentlichen Verkehr ist sie bereits Alltag, im Individualverkehr wird sie in den kommenden Jahren eine immer größere Rolle spielen. Wir unterstützen und fördern diese Entwicklung”, so Mag. Wolfgang Illes, Experte für Elektromobilität bei der Wien Energie. Gleich sieht dies auch der zweite E-Tankstellen-Projektpartner. Dietmar Weingant, Geschäftsführer Schrack Technik Projekt und Service GmbH: „Die Elektromobilität trägt zur Umsetzung der europäischen Klima- und Energieziele bei. Es gibt ökologische und ökonomische Gründe für die Förderung der Elektromobilität, weiters trägt sie zur Verringerung der Abhängigkeit zu fossilen Energieträgern bei. Die Vorteile in der Elektromobilität liegen im niedrigen Lärmpegel, in der Abgasfreiheit sowie im hohen Wirkungsgrad des Antriebssystems. Mittelfristig sind intelligente Ladestationen wünschenswert, welche Lastspitzen im Netz vermeiden. Dies wird mit Hilfe von smart grids, also intelligenten Netzen möglich werden.”

 

www.wienholding.at

www.messe.at

www.schrack.at


ähnliche Beiträge