Schmetterlingsflügel erhöhen Energieeffizienz

Forscher am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Nanostrukturen, wie sie sich auf den Flügeln des Schmetterlings “Gewöhnliche Rose” befinden, auf Solarzellen übertragen. In der Folge konnte deren Licht-Absorptionsrate um bis zu 200 Prozent gesteigert werden. Das Geheimnis dahinter: Kleinste Löcher absorbieren Licht über ein breites Spektrum deutlich besser als glatte Oberflächen.

 

Weitere Informationen unter www.eCarandBike.com!

Quelle: Pressetext.com

Bild: Radwanul H. Siddique, KIT/CalTech

ähnliche Beiträge