Schlüsseltechnologie

 

Schwerpunkt der Produktpräsentation am Stand sind die komplett neu entwickelten LED-Strahlerserien Light Board und Opton. Dazu kommen Weiterentwicklungen wie die Cantax LED-Strahler der zweiten Generation, Quintessence Doppelfocus-Downlights mit LED sowie eine Vielzahl von Programmerweiterungen bei Leuchten für den Innen- und Außenraum. Das Systemdesign der Light Board Strahler, Fluter und Linsenwandfluter ist auf die Ausstellungs- und Präsentationsbeleuchtung abgestimmt. Die Bauform wurde möglichst kompakt gehalten und mit integriertem Betriebsgerät und innen liegender Leitungsführung soll sich eine markante Formensprache ergeben. Lichtströmen von bis zu 4320 Lumen und die modulare Struktur mit wechselbaren Abstrahlcharakteristiken sollen

hohe Leistungsanforderungen erfüllen. In der Ausführung zum Deckeneinbau gibt es Light Board als Fluter und Wandfluter ebenfalls mit Spherolitlinsentechnik. Die Einbautiefe von 81mm wurde gewählt um die Montage bei Hohldecken zu erleichtern. Beide Varianten von Light Board sind zusätzlich mit der neuartigen RGBW-Varychrometechnik erhältlich: Um farbschattenfreie Lichtkegel zu erzeugen werden Spherolitoptiken verwendet und DALI-gesteuert bietet man einerseits Weiß Töne mit sehr guter Farbwiedergabe und variabler Farbtemperatur, andererseits auch beliebige Lichtfarben von Pastelltönen bis in den hoch gesättigten Bereich an.

 

 

Wirtschaftliches LED-Licht

Die neuen Opton Strahler, Fluter und Linsenwandfluter mit LED bieten aufgrund der werkzeuglos wechselbaren Spherolitlinsentechnik und der modularen Bauweise die Wahl zwischen einer Vielzahl unterschiedlicher Abstrahlcharakterisitiken und Leistungsstufen. Damit sollen sie sich speziell für häufig wechselnde Beleuchtungsanforderungen eignen, wie sie für den Retailsektor typisch sind. Mit der geringen Bauhöhe hat man an niedrige Räume und Schaufenster gedacht. In der Opton Serie ist die RGBW-Varychrometechnik mit Spherolitoptik ebenfalls verfügbar.

 

Cantax in zweiter Generation

Das Cantax Programm bietet nun bei den LED-betriebenen Strahlern, Flutern und Linsenwandflutern speziell für LED gestaltete, flache Lichtköpfe in zwei Größen. Diese Neukonzeption soll bei gleichem Lichtstrom die Nutzung eines kleineren Gehäuses ermöglichen und erweitert das Programm um zusätzliche Leistungsstufen und Li

chtverteilungen mit Spherolitlinsentechnik sowie um Ausführungen mit der RGBW-Varychrometechnik.

 

Quintessence für hohe Räume

Bei dem Quintessence Deckeineinbauleuchten-Programm stehen Doppelfokus-Downlights zur blendfreien Allgemeinbeleuchtung von hohen Räumen auch mit LED zur Verfügung. Das optische System der Deckeneinbauleuchten nutzt die Erco Spherolitlinsentechnik kombiniert mit einem mattschwarzen Abblendkonus und soll frei von Streulicht sein.  Eine typische Anwendung für Doppelfokus-Downlights findet sich beispielsweise in

Theater- oder Konzertsälen, wenn ein unauffälliges Deckenbild und höchster Sehkomfort gefordert sind.

 

Zylinder Deckenaufbau- und Pendelleuchten mit LED

Das für den LED-Einsatz völlig überarbeitete Zylinder Programm bietet durch die Abstimmung mit LED-Leuchtmittel, Optik sowie Betriebsgerät einen Hohen Grad an Effizienz an. Das Programm umfasst Lichtwerkzeuge zur Grundbeleuchtung und Wandflutung. Außerdem lässt sich der Zylinder mit entsprechendem Zubehör als Pendelleuchte montieren. Für die Produktfamilien zur Außenraumbeleuchtung wie Powercast, Beamer, Zylinder, Fassadenleuchte und die IP68 Orientierungsleuchte sind neue oder optimierte Varianten mit aktueller LED-Technik verfügbar, um die Möglichkeiten der Lichtplanung im Außenraum zu erweitern und Energiesparpotentiale auszuschöpfen. „Insbesondere bei den LED-Scheinwerfern wie Grasshopper und Powercast gelang es, LED-Module mit höheren Lichtströmen im gleich großen Gehäuse anzubieten oder bei gleichem Lichtstrom die Gehäusegröße zu reduzieren.“, so der Hersteller Erco.

 

Erco auf der Messe Light+Building 2012, Halle 3.0, Stand A11zu finden.

 

www.erco.com

ähnliche Beiträge