Schlüssellos bis in den Keller

Eine Tür, die sich wie von allein öffnet – das wünscht sich sicherlich jeder Hausbewohner. Diesen Wunsch können Wohnungsunternehmen ihren Mietern seit einiger Zeit erfüllen: Das Türzugangssystem Kiwi öffnet Türen über einen Transponder, den Kiwi Ki, den man einfach in der Tasche bei sich trägt. Nähert man sich der Haustür auf ein bis drei Meter, entriegelt diese automatisch und muss nur noch aufgedrückt werden. Auch die Öffnung der Haustür über die webbasierte Kiwi App ist möglich. Ab sofort lassen sich nun neben Haustüren auch Kellertüren mit der Kiwi Technologie ausrüsten und so schlüssel- und berührungslos öffnen. Mit dem System können Türen auch aus der Ferne, zum Beispiel vom Büro aus per Mausklick, entriegelt werden – etwa für Handwerker, Notfalldienste, Ablesedienste, Klempner, Elektriker oder andere Dienstleister.

Einfach, sicher, komfortabel
Wohnungsunternehmen erleichtert das Kiwi Türzugangssystem den Arbeitsalltag. Die aufwendige Schlüsselausgabe und -verwaltung, um Handwerkern Zutritt zu den Kellerräumen zu geben, entfallen komplett. Haustür- und Kellertürschlüssel müssen somit nicht mehr aus der Hand gegeben werden. Aber nicht nur für Wohnungsunternehmen hat die Kiwi-Kellertürlösung zahlreiche Vorteile, auch die Mieter profitieren davon. So können bei Umzügen oder Umbauten überflüssige Möbelstücke schnell im Keller untergebracht werden, ohne die schwere Last für die Schlüsselsuche abstellen zu müssen oder die Tür über eine längere Zeit geöffnet zu lassen.

Große Nachfrage aus der Wohnungswirtschaft
Mit der Kiwi Kellertürlösung geht Kiwi einen weiteren bedeutenden Schritt in Richtung eines schlüsselfreien Lebens. Das Kiwi Türzugangssystem ist inzwischen eine erfolgreich am Markt etablierte Technologie, die bereits von großen Wohnungsunternehmen wie degewo, Vonovia und Tag Wohnen in ihren Besänden genutzt wird. Auch Zusteller wie die Deutsche Post DHL Group und Entsorgungsunternehmen wie die Alba Group, Berlin Recycling GmbH und die Remondis Industrie Service GmbH nutzen KIWI bei ihrer täglichen Arbeit. Innerhalb der Branche wurde in den vergangenen Jahren neben der starken Nachfrage nach automatisierten Öffnungssystemen für Haustüren auch der Wunsch nach einer solchen Lösung für Kellertüren laut. Mit der neuen Produktentwicklung von Kiwi gibt es für Wohnungsunternehmen ab sofort eine maßgeschneiderte Lösung. Dr.-Ing. Christian Bogatu – Mitgründer und Mitgeschäftsführer von Kiwi – ist überzeugt: „Von Kiwi für die Kellertür profitieren insbesondere unsere Kunden aus der Wohnungswirtschaft. Externe Dienstleister können mit Kiwi nun komplett schlüssel- und berührungslos von der Straße durch die Haustür bis zum Arbeitsort in den Keller gelangen, für Wohnungsunternehmen natürlich eine große Erleichterung, die zudem kostengünstig ist.“
Kiwi verfolgt das Ziel des schlüsselfreien Wohnens ehrgeizig weiter. Bogatu verrät: „Im nächsten Jahr wird Kiwi auch eine Lösung für das schlüssel- und berührungslose Öffnen von Wohnungstüren auf den Markt bringen.“

ähnliche Beiträge