Schäcke Salzburg kocht auf

Unter der fachlichen Anleitung von Maria Gasser, einer der Fachberatungsdamen der Salzburger Miele Galerie, zauberten die insgesamt 17 Kochbegeisterten ein Menü das es in sich hatte. Gestartet wurde mit einer Kürbiscremesuppe gefolgt von einem Rinderfilet mit Pilz-Bruschetta und Pastinaken-Birnengemüse. Den krönenden Abschluss bildeten, wie könne es in Salzburg anders sein, feinste Mozartknödel.

Gestartet wurde mit einer Kürbiscremesuppe, gefolgt von einem Rinderfilet mit Pilz-Bruschetta und Pastinaken-Birnengemüse. Den krönenden Abschluss bildeten feinste Mozartknödel. (Foto: Schäcke)Zahlreiche Tipps und Tricks von Frau Gasser sorgten dafür, dass aus der Veranstaltung ein gelungenes Festmahl wurde. Das dabei auch der Spaß nicht zu kurz kam, war den Teilnehmern selbst zu verdanken. Ausnahmslos waren alle voll Begeisterung dabei, egal ob es um’s Kartoffelschälen oder Geschirrspüler einräumen ging. Auffallend waren auch die vielen männlichen Teilnehmer, die sich in das üblicherweise »weibliche Revier« einer Küche trauten und dort hervorragende Arbeit geleistet haben.

Martin Stampfl, Niederlassungsleiter von Schäcke Salzburg und Heinz Wieger, der Verantwortliche für den Konsumgüterbereich der Salzburger Schäcke Niederlassung, freuen sich über den gelungenen Ablauf des Abends. Beide stellten angesichts der positiven Rückmeldungen – und sicher auch weil es gar so gut geschmeckt hat – weitere solche Abende in Aussicht.

Für alle kochinteressierten noch ein Tipp: In Schäckes Kundenmagazin, der Schäcke Vision, gibt der Schäcke Küchenchef auch immer wieder Tipps und Rezeptanregungen. In den künftigen Ausgaben wird sich sicher das ein oder andere Rezept des Salzburger Kochevents wiederfinden.

ähnliche Beiträge