Schäcke brachte die Wiesn nach Salzburg

Im Laufe des gesamten Abends konnte die Salzburger Schäcke-Mannschaft über 350 Gäste begrüßen, freut sich Martin Stampfl, der ob des schlechten Wetters zu Beginn der Veranstaltung doch ein wenig unsicher war, ob die Besucherzahlen des Vorjahres auch diesmal erreicht werden. Eine Sorge die, wie sich zeigte, völlig unbegründet war.

{gallery}stories/i-Magazin/Veranstaltungen/SchaeckeSalzburgOktoberfest1013/Galerie{/gallery}

Das Oktoberfest das 2011 von Schäcke-Salzburg als reiner Kundenevent geplant und veranstaltet wurde, entwickelte sich in den letzten Jahren zunehmend zum Branchenevent bei dem Schäcke Kunden, Industriepartner und Freunde des Hauses begrüßen darf. Im Vordergrund steht dabei gesellige Unterhaltung und das persönliche Kennenlernen. Dass die Veranstaltung auch zunehmend von Schäcke-Industriepartnern besucht wird, freut nicht nur das Elektrogroßhandelsunternehmen. Dieser Umstand wird auch, wie sich heuer besonders stark gezeigt hat, von den Kunden sehr geschätzt.

Und so wurde diesmal auffällig oft und intensiv »genetzwerkt« und Branchentalk gehalten. Bei verschiedensten Bieren, feinsten Grillspezialitäten und bekömmlichem Kaffee kam man leicht ins Gespräch und konnte die eine oder andere Problematik, das ein oder andere Projekt oder auch neue Geschäftsmodelle und Ideen besprechen und diskutieren. Die Gelegenheit mit Geschäftsführern, Vertriebsleitern und anderen Entscheidungsträgern aus unserer Branche zwanglos zusammenzutreffen, wurde im Laufe des Abends zahlreich genutzt. Ein Umstand, der die Veranstaltung zweifelsohne bereichert und weiter aufgewertet hat.

Zu den Themen Geschäftsmodelle und Ideen passte auch die Präsentation der Nivona-Kaffeeautomaten, die nicht nur ausgestellt wurden, sondern auch betriebsbereit für vielerlei Kaffeegenuss gesorgt haben. Für Mario Bauer, der Nivona in Österreich vertritt, war es eine der ersten Gelegenheiten im Rahmen einer Schäcke-Veranstaltung das Maschinenprogramm des deutschen Herstellers, mit Schweizer Produktqualität, vorzuführen. Für die Besucher eine ideale Ergänzung zum Oktoberfest. Konnte man sich doch so, durch die Verkostung verschiedenster Kaffeespezialitäten der neuen 6er- und auch der Nivona 7er-Maschinenreihe für einen langen Besuch des Festes fithalten. Und das taten dann auch offenbar viele der Besucher, denn, was auch für den Erfolg dieser Veranstaltung spricht, es war ein Fest, das bis in die frühen Morgenstunden andauerte….

www.schaecke.at

ähnliche Beiträge