São Paulo 2014 – wir kommen!

 

„In São Paulo stellt Osram wieder einmal seine Kompetenz in puncto Spielstätten-Beleuchtung unter Beweis. Von den strengen Vorgaben der FIFA haben wir uns dabei nicht einschüchtern lassen – ganz im Gegenteil: Unsere Hightech-Lichtlösungen übertreffen die Anforderungen bei weitem”, so Klaus-Günter Vennemann, CEO des Bereichs Allgemeinbeleuchtung bei Osram.

 

Die europäischen Qualifikationsrunden für die FIFA Weltmeisterschaft 2014 haben gerade begonnen und Ziel des DFB-Teams ist es, als Gruppenerster die Vorrunde zu absolvieren (Wie wäre es mit einem Brief ans Christkind? – Anmerkung der Redaktion). Osram sorgt deshalb auch bei der Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien für beste Turnierbedingungen und stattet die Arena Corinthians in São Paulo, wo am 12. Juni 2014 das Eröffnungsspiel stattfindet, mit innovativster Stadionbeleuchtung aus. Bereits bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika und der UEFA-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine sorgte der Münchner Lichthersteller mit seinen Lichtlösungen für unvergessliche Fußball-Momente.

 

Hightech-Beleuchtung für TV-Bilder in HD-Qualität

Von der Fassadenbeleuchtung über das Licht im Innenraum bis zur Flutlichtanlage auf dem Spielfeld kommen alle Komponenten aus einer Hand. Mit der Installation aus über 350 Leuchten der Tochter Siteco in Kombination mit Halogen-Metalldampflampen von Osram übertrifft der Münchner Lichthersteller sogar die von der FIFA neu definierten, höchsten Standards bezüglich der Lichtqualität auf dem Spielfeld. „Die moderne Beleuchtungslösung von Osram liefert modernste Spielfeldbeleuchtung und garantiert brillante Bilder in HD-Qualität. Dabei leisten unsere Produkte sogar noch 50 Prozent mehr, als die Vorgaben der FIFA vorschreiben”, sagt Klaus-Günter Vennemann.

 

Stadionfassade mit LED-Bildschirm der Superlative

170 m Länge und 20 m Höhe wird das LED-Panel an der Außenfassade der Arena in São Paulo messen, auf dem Bilder gezeigt, Spielstände angegeben und sogar Videos abgespielt werden können. Rund 840 LED-Leuchten mit insgesamt 34.000 LED der Osram-Tochter Traxon machen es zum größten Stadion-LED-Bildschirm der Welt. Auch im Inneren der Arena bestückt Osram vier weitere hochauflösende Bildschirme von 30 m auf 7,5 m Größe mit LED, auf denen der aktuelle Spielstand oder Zeitlupen angezeigt werden.

 

Energieeffizienz trotz stärkster Leuchtkraft

Die in São Paulo eingesetzten Leuchtmittel erzeugen mit 5.000 Lux eine fast doppelt so intensive Spielfeldbeleuchtung wie etwa in der Münchner Allianz Arena. Gleichzeitig werden durch die eingesetzten, energieeffizienten Technologien deutlich weniger einzelne Lichtpunkte benötigt als mit herkömmlicher Beleuchtungstechnik. Damit können nicht nur Stromkosten eingespart, sondern auch die Ausgaben für Installation und Wartung gesenkt werden.

 

www.osram.de

 

ähnliche Beiträge