S&T AG steigt in den Smart Energy-Bereich ein

Neben Know-How-Synergien bietet S&T dem neuen Konzernunternehmen durch die ausgezeichnete Marktpräsenz in Zentral- und Osteuropa hervorragende Wachstumschancen. Bei einem 30-Millionen-Euro-Projekt befindet sich ubitronix mit S&T dadurch bereits kurz nach der Akquisition unter den drei bevorzugten Anbietern.

Mit dem Einstieg als Mehrheitseigentümer bei der ubitronix GmbH hat die S&T AG Anfang März ihr Technologieportfolio um das Geschäftsfeld »Smart Energy« erweitert. Das Hagenberger Unternehmen begleitet Kunden ganzheitlich in diesem, sich rasant weiterentwickelnden Bereich und kann auf jahrelange Expertise – auch beim Rollout sehr großer Projekte – zurückgreifen. Zum umfangreichen Leistungsspektrum von ubitronix zählen dabei nicht nur Smart-Energy-Komponenten wie etwa sogenannte »Smart Meter«, sondern auch Technologie- und Prozessberatung, die Eigenentwicklung von Hard- und Softwareprodukten oder die Unterstützung im Umgang mit Normen und gesetzlichen Anforderungen.

Als breit aufgestellter Technologiekonzern bietet S&T für ubitronix umfangreiches Know-How im IT-Bereich, insbesondere etwa im Hinblick auf Cloud Security oder Soft- und Hardwareentwicklung oder etwa Systemintegration im SAP-Umfeld. Zudem ist S&T in Zentral- und Osteuropa nahezu flächendeckend mit lokalen Niederlassungen vertreten: Diesen Vertriebskanal soll ubitronix nutzen, um bereits kurzfristig in osteuropäische Märkte zu expandieren.

Erste Erfolge stellen sich bereits kurz nach dem Einstieg von S&T ein: Im EU-Ausland ist man bei einem 30-Millionen-Euro-Projekt in der engeren Auswahl, die Entscheidung über den Zuschlag soll bis Mai 2014 fallen. Weitere Projekte befinden sich in der Angebotsphase.

ähnliche Beiträge