Rexel Austria erweitert Zentrallagergebäude

 

Mit den Bauarbeiten wurde am 29. Juli 2013 begonnen. Eine zusätzliche Fläche von exakt 5.860 m² wird in Zukunft laut Rexel allen Kunden eine noch bessere und verlässliche Logistikdienstleistung bieten. Durch den Zubau kann das Sortiment zukünftig auf über 50.000 Artikel erweitert werden. Laut Michaela Sadleder, als Mitglied der Geschäftsführung von Rexel Austria für die Bereiche Supply Chain, Sourcing und Business Development verantwortlich, ist die Erweiterung des Zentrallagergebäudes ein enorm wichtiger Schritt, um einerseits zusätzliches Wachstum des Unternehmens zu ermöglichen und andererseits die logistischen Anforderungen, die sich aus neuen strategischen Sortimenten und neuen Dienstleistungen für Kunden ergeben, abzudecken. „Gerade jetzt, in wirtschaftlich herausfordernden Zeiten ist es extrem wichtig, die Zeit zu nutzen und in nachhaltige Weiterentwicklung für die Zukunft zu investieren. Der Standort Weißkirchen an der Traun hat sich aufgrund der Lage und der langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sehr gut bewährt und deswegen nutzen wir jetzt die verfügbare Grundfläche für den Zubau”, so Sadleder.

 

Rexel verbindet Zubau mit Technologie-Upgrade

Rexel Austria investiert jedoch nicht nur in zusätzliche Fläche, sondern auch in ein Upgrade der bestehenden Technologie. Nikolaus Dietrich, Logistikleiter am Standort Weißkirchen: „Wir bauen die bestehende Fördertechnik aus, beseitigen bereits jetzt potenzielle Engpässe in der Beförderung unserer Mehrwegbehälter, die wir für die Auslieferung von Kleinteilen an unsere Kunden verwenden. Die Geschwindigkeit der Fördertechnikanlage wird verdoppelt, um in Zukunft höhere Volumina schneller in der Kommissionierung abzuwickeln und für den Versand vorzubereiten. Zusätzlich organisieren wir unsere Qualitätskontrolle neu, um Reklamationen unserer Kunden vorzubeugen und Fehler bereits im Vorfeld abzufangen. Weiter bekommt unsere Kabelschnitttechnik eine Generalüberholung sowie ein technologisches Upgrade, das mit Hardware und neuer Software dem neuesten Stand der Technik entsprechen wird.”

 

Im Sinne der Energieeffizienz wird die Gebäudekonstruktion der neuen Halle darauf ausgerichtet sein, zu einem späteren Zeitpunkt eine Photovoltaik-Anlage zu errichten. Die neue Halle und auch die Sozialräume werden zu 100 % mit der neuesten LED-Technologie ausgestattet. „So können wir unseren Kunden einerseits einen beeindruckenden Logistikbetrieb zeigen, und wir haben damit ein hervorragendes Referenzprojekt für die neueste Beleuchtungstechnologie”, sagt dazu Nikolaus Dietrich. Die neue Halle, die nahtlos an das bestehende Gebäude anschließen wird, wird Ende des Jahres 2013 bereits fertig sein und ab Anfang 2014 in Betrieb genommen werden. Im Innenbereich werden zusätzliche Sozialräume für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingerichtet.

 

Verlässliche Logistikdienstleistung trotz Großbaustelle

Der neue Gebäudeteil wurde so geplant, dass das Tagesgeschäft im Zentrallager während der Bauphase so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Franz Gletthofer, Geschäftsführer von Rexel Austria dazu: „Unsere Kunden können auch während der Bauphase den gleichen qualitativ hochwertigen Auslieferservice erwarten wie bisher. Kundenservice steht in unserem Unternehmen immer an erster Stelle. Die Kombination von innovativen e-Services wie (auch mobiler) Web-Shop bis hin zur elektronischen Anbindung von Kunden mit einer stabilen und schlagkräftigen Logistik ist unser Erfolgsrezept für den weiteren Ausbau der Marktführerschaft in Österreich.”

 

Entwicklung zur Höchstleistung

Das Zentrallager der Rexel Austria GmbH am Standort Weißkirchen wurde 2007 eröffnet. Seit damals wurde konstant an der Qualität der Dienstleistung für alle Kunden der Rexel-Gruppe gearbeitet. Dazu Michaela Sadleder: „Ich bin sehr stolz sagen zu können, dass sich die Teams am Standort Weißkirchen enorm weiter entwickelt haben. Kundenorientierung ist für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter der zentrale Schwerpunkt in der täglichen Arbeit. Mit unserem Lean Warehousing Ansatz konnten wir die Qualität und Effizienz unserer Prozesse in den letzten Jahren deutlich verbessern und darüber hinaus konnten wir einige Maßnahmen für die Gesundheit und Sicherheit unserer Belegschaft umsetzen: Innerhalb der letzten 3 Jahre wurde die Produktivität in der Lagerlogistik um über 15 % gesteigert, die Reklamationsquote gleichzeitig um mehr als 37 % gesenkt. Die hohe Verfügbarkeit und verlässliche Transportdienstleistung ergeben ein Logistik-Gesamtpaket auf sehr hohem Niveau.”

 

Mario Nieder, Transport- und Versandleiter bei Rexel, sagt dazu: „Wir können sicherstellen, dass unsere Kunden vom Standort Weißkirchen aus das gesamte Ausliefervolumen von derzeit bis zu 25.000 Positionen pro Tag bis spätestens um 17 Uhr des Folgetages erhalten. Wir arbeiten intensiv mit unseren Transportpartnern zusammen, um stetig einen Zustell-Servicegrad von 99,5% und mehr zu erreichen.”

 

Impuls für den Standort in Oberösterreich

Für den Zubau des Zentrallagergebäudes, einer Investition von mehreren Millionen Euro, arbeitet Rexel zu einem großen Teil mit renommierten Unternehmen aus Oberösterreich zusammen. Damit wird auch ein wichtiger Impuls für die Wirtschaft gesetzt. Franz Gletthofer meint dazu: „Gerade unsere oberösterreichischen Partner sorgen gemeinsam mit uns für einen wichtigen wirtschaftlichen Impuls. Nach Fertigstellung der zusätzlichen Halle sind wir strategisch und mit Infrastruktur für die Zukunft bestens gerüstet.”

 

www.rexel.at

 

ähnliche Beiträge