Ein Jubiläum das für sich selbst spricht

Regro punktet erneut mit Energysolutions-Konzepten

Bereits zum zehnten Mal – ein Jubiläum das für sich selbst spricht und das auch den Erfolg dieser strukturierten Veranstaltungsreihe widerspiegelt – bot der Kongress eine ideale Plattform für Wissenstransfer rund um Themen aus dem Bereich der Instandhaltung.
Mit dem »Lakeside B11« in Klagenfurt hat man einen attraktiven Standort gefunden der, vom 4. bis 6. April, zum Branchentreffpunkt für Experten und Praktiker wurde und der sich mit Themen wie »Predicitive Maintenance in der Praxis«, »Risikobasierte Instandhaltung in der Praxis anwenden« oder auch »Optimierungspotenziale in der Instandhaltung erkennen und umsetzen« beschäftigt hat. Wie praxisbezogen und gut ausgewählt diese Themen waren, zeigte der große Andrang an der Veranstaltung, die sich an allen drei Tagen auch über ein enormes Interesse der Kongressteilnehmer freuen konnte.

DI Christoph Czaby, einer der Energieeffizienz-Experten bei Regro, konnte viele interessante Gespräche mit Vertretern aus unterschiedlichsten Unternehmen führen.
Czaby im O-Ton: Neben dem umfangreichen Produktangebot, das wir kombiniert mit unseren zuverlässigen logistischen Möglichkeiten anbieten, fanden vor allem unsere innovativen Dienstleistungen und auch die Möglichkeiten, die wir durch unser ISC (Industrie-Service-Center) haben, besondere Beachtung bei den zahlreichen Kundengesprächen, die ich im Rahmen der Instandhaltungstage führen konnte.
Nicht zu unterschätzen sind auch die Potentiale, die sich für Industriebetriebe zum Beispiel durch energieeffiziente Grundlastoptimierungen ergeben. Aktuelle von Regro bereits umgesetzte oder begleitete Referenzen dazu finden sich unter anderem auch im Jahrbuch Instandhaltungstage 2017. Weiterführende Informationen finden sich auf der Regro-Website.

 

ähnliche Beiträge