Power-Gen Europe 2014

Unter dem Motto »Die Energiewende steuern« kommen an drei Konferenz- und Ausstellungstagen Fachleute der europäischen Energiebranche in Köln zusammen, um sich über die zentralen Herausforderungen einer erfolgreichen Energiewende auf europäischer Ebene auszutauschen. In den Fachkonferenzen wird es um Lösungsansätze für eine europaweite und zugleich CO2-arme, günstige, saubere und zuverlässige Energieversorgung gehen. Bei dem größten Fachevent dieser Art steht aber vor allem die viel diskutierte deutsche Energiewende im Fokus der Veranstaltung.

Die Power-Gen Europe 2014 wird gleichzeitig mit der Renewable Energy World Europe vom 3. bis 5. Juni auf dem Gelände der KölnMesse stattfinden. (Foto: Power-Gen Europe in Wien 2013)„In Deutschland findet gerade ein radikaler Strukturwandel im Energiesektor statt, der Auswirkungen auf ganz Europa hat. Die diesjährige Veranstaltung bietet daher den passenden Rahmen für eine intensive Grundsatzdebatte,” so Nigel Blackaby, Konferenzleiter der Power-Gen Europe. „Wir freuen uns über die Zusagen unserer hochkarätigen Eröffnungsredner und sind gespannt auf die Einblicke und Perspektiven in die Entwicklungen und die Zukunft unserer Branche, die die zahlreichen Fachvorträge den Teilnehmern der Power-Gen geben werden”, so Blackaby weiter.

Während im vergangenen Jahr über 12.000 Teilnehmer aus 104 Ländern sowie rund 600 Aussteller und 200 Redner die Power-Gen Europe in Wien besucht haben, rechnet der Veranstalter damit, dass diese Zahlen bei der diesjährigen Veranstaltung in Deutschland noch übertroffen werden.

Informationen zu den Rednern
Matthias Hartung, Vorstandsvorsitzender der RWE Generation SE und RWE Power AG. Als Experte für Bergbau und Stromerzeugung begann Matthias Hartung seine Laufbahn als Ingenieur im rheinländischen Tagebau. Zwischen 2004 und 2010 war er als Vorstandsmitglied von RWE Power für den Braunkohleabbau und die -veredelung sowie die Energieerzeugung mittels Braunkohle verantwortlich. Anschließend wurde er zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der RWE Power AG sowie zum Vorstandsmitglied der RWE Power AG ernannt. Er hat einen Abschluss als Diplomingenieur in Bergbautechnik.

Vesa Riihimaki ist President of Power Plants sowie Executive Vice President der Wärtsilä Corporation. Als Konstruktionsingenieur kam Vesa Riihimaki 1992 zu Wärtsilä Diesel Oy und hat sich seitdem ein umfassendes technisches Wissen angeeignet. Erbekleidete verschiedene Positionen im Bereich der Konstruktion und Entwicklung von Energieerzeugungssystemen und besitzt einen Master-Abschluss in Ingenieurwissenschaften.

ähnliche Beiträge