Die Studenten des Social-Design-Seminars der Hochschule Düsseldorf liefern kreativen Input für »The Smart Life Diary«. Sonepar unterstützt das Projekt und die technologische Weiterentwicklung. (Bild: Sonepar Deutschland GmbH)

Sonepar InnovationLab kooperiert mit der Hochschule Düsseldorf:

Potenziale digitaler Technologien für das smarte Leben von morgen

Digitale Technologien prägen das smarte Leben von morgen. Mit den aktuellen Entwicklungen, Chancen und Hürden aus diesem Bereich beschäftigen sich die Studenten des Social-Design-Seminars der Hochschule Düsseldorf. In »The Smart Life Diary« befragen sie verschiedene Persönlichkeiten zu den digitalen Entwicklungen im täglichen Leben. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Sonepar InnovationLab durchgeführt.

Trends aktiv erleben: Der 14 Meter lange Showtruck von Sonepar stellt die Entwicklungen und Chancen der technologischen Zukunft vor. (Bild: Sonepar Deutschland GmbH)

Die Potenziale von Technologietrends frühzeitig erkennen – das hat sich die Sonepar Deutschland GmbH mit ihrem InnovationLab als Ziel gesetzt.  Der Elektrogroßhändler stellt in seinem 14 Meter langen Truck Zukunftshemen, unter anderem »Industrie 4.0«, vor. „Für uns war es ganz klar, dass wir für »The Smart Life Diary« mit der Hochschule Düsseldorf kooperieren“, erklärt Bernhard Köthenbürger, Marketingleiter Sonepar Deutschland. „Die Studenten des Social-Design-Seminars bringen viel Kreativität für die Zusammenarbeit mit. Wir möchten technologische Lösungen mitentwickeln und aufzeigen, aber auch dem Menschen im alltäglichen Umgang mit der Technik eine Plattform bieten.“

Ansätze für Zukunftsvisionen

Im Rahmen des Projekts befragen die Studenten Personen aus Wirtschaft und Wissenschaft, Kunst und Kultur sowie Politik und Gesellschaft. Die Experten erzählen, wie innovative Technologien aktuell angewendet werden und welche Perspektiven sie beinhalten. So zum Beispiel Rainer Kunst, Gründer, Gesellschafter und Geschäftsführer mehrerer Unternehmen. Positive Seiten der Digitalisierung sind für ihn die Flexibilität des Arbeitsplatzes und eine bessere Kommunikation im Betrieb. Kunst verweist aber auch auf Kehrseiten, wie den Datenschutz.

Solche Erkenntnisse findet Professor Wilfried Korfmacher sehr bereichernd für die Seminararbeit. Er hat schon öfter studentische Projekte mit dem Sonepar InnovationLab durchgeführt: „Die digitalen Technologien sind natürlich auch ein zentrales Thema für den Fachbereich Design. Dass wir die Ergebnisse unserer Feldforschung zusammen mit Sonepar in die sozialen Medien bringen, macht Sinn und Spaß. Und das ist entscheidend für die Qualität der Lehre.”

Alle Aktivitäten rund um das Projekt werden auf den digitalen Kanälen des InnovationLabs dokumentiert. Mit den Interviews wird das Ziel der Kooperation erfüllt: Trendthemen in der Gesellschaft betrachten sowie Möglichkeiten und Herausforderungen beleuchten. Diese Erkenntnisse geben Aufschlüsse für die technologische Weiterentwicklung, die Sonepar anstrebt.

www.sonepar-innovationlab.com

ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen