podis – die flexible Stromschiene für die Industrie

Der Flachleitungsenergiebus podis eignet sich z. B. für fördertechnische Anlagen auf Flughäfen oder in Lagerhäusern, ebenso wie in Produktionsanlagen wie beispielsweise der Automobilindustrie. Die Anschlusskomponenten sind jetzt sowohl für größere Ströme als auch für den Einsatz an größeren Spannungen geeignet. Bei gleichen Lasten verringert sich der Spannungsfall in Installationen mit besonders großen Kabellängen.

podis soll vor allem durch die schnelle und sichere Installation dank Durchdringungskontaktierung ohne Abmanteln der Leitung überzeugen. Dies biete höchstmögliche Flexibilität sowohl bei der Erstinstallation als auch bei Nachrüstungen. Das modulare System podis umfasst Einspeise- und Verteilermodule, Wartungsschalter, feste und steckbare Energieabzweige, vorkonfektionierte Kabelsätze sowie ein umfangreiches Zubehör. Mit der Simulationssoftware podis-Plan können projektspezifische Berechnungen leicht erstellt und grafisch oder tabellarisch ausgegeben werden, wodurch sich die Planbarkeit für die Projektdauer und das Projektbudget erhöhen soll.

(Foto: Wieland Electric)