Pilotprojekt »Klimafreundliche Wiesn«

Seit 2012 wird die Wiesn komplett mit Ökostrom der Stadtwerke München versorgt. Allein dadurch werden 1.300 Tonnen CO2 eingespart. Gekocht und gebraten wird ebenfalls umweltschonend: Durch Ökogas spart man weitere 500 Tonnen CO2.

In diesem Jahr hat sich das Traditionsfestzelt Schottenhamel zusätzlich zu einer Umrüstung der Beleuchtung entschlossen. Im Rahmen des Projekts stellten Toshiba Lighting und EBV Elektronik knapp 500 LEDs zur Verfügung, die im Außen- und Innenbereich des Festzeltes die Stelle von traditionellen Glühbirnen und Energiesparlampen einnahmen. Im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen verbraucht eine Retrofit LED nur ca. 20 % Energie. Für die Bilanz des Zeltes bedeutet das eine Ersparnis von insgesamt 27.840 kWh Strom.

LEDs in der Kindl-Boxe

Toshiba Lighting stellte über 120 LEDs für den westlichen und östlichen Galeriebereich, u.a. die Stadtrat-Boxe, sowie den Boxenbereich im südlichen Teil des Zeltes zur Verfügung. Dadurch wurde die Münchner Kindl-Boxe zur inoffiziellen »Toshiba-Boxe«. Durch die äußerst langlebigen und energiesparenden Retrofit-Modelle wurden über 80 % Energie gespart. Eine äußerst lange Lebensdauer von ca. 20.000 Stunden und ein unkomplizierter Austausch durch E27 bzw. E14-Fassungen, erleichterte den Technikern vor Ort die Installation und Instandhaltung.

Bündnis »München für Klimaschutz«

„Das Bündnis setzt sich zum Ziel, die CO2 – Emissionen im Stadtgebiet München zu senken. Da ist ein Beitrag, wie die energiesparende Beleuchtung eines Wiesnzeltes, natürlich sehr wichtig und willkommen”, erklärt Hep Monatzeder, Münchens 3. Bürgermeister. Die Koordinierung des Projektes erfolgt durch Carsten Sandrock, IDEA Strategie AG: „Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir einen entscheidenden Beitrag zu diesem Bündnis leisten konnten.”

Der Name Toshiba steht laut eigenen Angaben für eine ökologische Betriebsphilosophie. So verfolgt das Unternehmen zwei Wege, die Menschen mit der Umwelt in Einklang zu bringen. „Zum einen werden durch eine Optimierung des Energiemixes die CO2-Emissionen so weit wie möglich reduziert. Zum anderen verpflichten wir uns, die Ökoeffizienz aller Aktivitäten von Toshiba bis zum Jahr 2050 weltweit um den Faktor 10* zu verbessern”, fasst Alexander Romanschtschak, Produkt Manager Toshiba Lighting Systems, zusammen.

{gallery}stories/News2013/102013/toshiba_wiesnmuenchen/galerie{/gallery}

www.toshiba.eu/lighting/de/

ähnliche Beiträge