Philips taucht den Windsurf World Cup in Farbe

Im Rahmen der Initiative »LED Island Sylt« tauchte Philips den Cup zudem in stimmungsvolles Licht und zeigt die Vielfalt der modernen Lichttechnologie. Ein spektakuläres Highlight: die diesjährige Night Session am zweiten Event-Wochenende. Vor nächtlicher Kulisse am Brandenburger Strand konnte sich die Surf-Elite der Welt mit einzigartiger Beleuchtung in den Königsdisziplinen des Windsurfens messen.

Initiatoren von »LED Island Sylt« sind die Sylt Marketing GmbH, die Insel Sylt Tourismus-Service GmbH, die Energieversorgung Sylt GmbH und der Lichtexperte Philips. Gemeinsames Ziel ist es, die Insel langfristig mit energieeffizienter und vielseitig einsetzbarer LED-Technologie auszustatten. (Quelle: Philips)Besucher der Philips Zelte erwartete ein besonderes Erlebnis mit einer Vielzahl multimedial vernetzbarer Produkte. Zum Ausprobieren mit dabei: Philips hue, ein per App steuerbares Beleuchtungssystem, die neue Fidelio B5 Soundbar mit Surround on Demand, deren kabellose Rücklautsprecher sich auch als mobile Bluetooth-Lautsprecher verwenden lassen, sowie die ersten Smart TVs mit Android-Betriebssystem. Die neuen TVs der Serien 7900, 8000 und 9000 lassen sich besonders schnell und komfortabel bedienen und bieten neben einer faszinierenden Bildqualität ein einzigartig vielseitiges Anwendungsspektrum von Google Play. Auch das vernetzte Zusammenspiel von Licht, Musik und TV konnten Cup-Besucher live vor Ort erleben.

Philips lässt Sylt leuchten
Nicht nur der Windsurf World Cup erstrahlte in diesem Jahr in neuem Glanz. Im Rahmen der Initiative »LED Island Sylt« wurden erste Projekte realisiert und beliebte Insel-Hotspots eindrucksvoll in Szene gesetzt. Darunter die neue Bar »Gosch am Strand« auf der Westerländer Promenade. Rund 80 Meter LED-Streifen sind an den Regalen und Tresen verbaut. In Verbindung mit farbiger Akzentbeleuchtung an den Wänden sorgen sie für ein besonders stimmungsvolles Ambiente in der neuen Filiale.

In der neuen Bar »Gosch am Strand« auf der Westerländer Promenade sind rund 80 Meter LED-Streifen an den Regalen und Tresen verbaut. In Verbindung mit farbiger Akzentbeleuchtung an den Wänden sorgen sie für ein besonders stimmungsvolles Ambiente in der neuen Filiale. (Quelle: Philips)Initiatoren von »LED Island Sylt« sind die Sylt Marketing GmbH, die Insel Sylt Tourismus-Service GmbH, die Energieversorgung Sylt GmbH und der Lichtexperte Philips. Gemeinsames Ziel ist es, die Insel langfristig mit energieeffizienter und vielseitig einsetzbarer LED-Technologie auszustatten. Neben Gosch begrüßt die Initiative weitere Partner: Die Asklepios Nordseeklinik in Westerland hat in einem ersten Schritt einen OP-Saal mit qualitativ hochwertiger LED-Technik ausgestattet sowie ein erstes Gebäude umgerüstet. Die Energieeinsparung beläuft sich auf 70.000 kg CO2 pro Jahr. In der Friedrichstraße wurden 40 Vitrinen auf LED umgerüstet, um Westerlands beliebteste Meile energieeffizienter ins rechte Licht zu rücken. Und auch das bekannte Strandrestaurant Sansibar setzt künftig mit LED eindrucksvolle Akzente in der Außenbeleuchtung. Ebenfalls in Planung ist die Beleuchtung am Sylter Flughafen.

„Die unterschiedlichen Projekte zeigen, wie vielseitig LED-Beleuchtung auf der Insel einsetzbar ist. Sylt wird noch attraktiver und der Wechsel zahlt sich auch für die Umweltbilanz und die Betriebskosten aus”, freut sich Philips Geschäftsführer Roger Karner. Durch Umrüstung bis Ende 2015 sollen jährlich rund 30 Prozent des aktuellen Stromverbrauchs für die Beleuchtung eingespart werden. Allein im neuen »Gosch am Strand« kann durch die Umstellung im Bereich der Akzentbeleuchtung der Energieverbrauch um bis zu 75 Prozent reduziert werden.

Allein im neuen »Gosch am Strand« kann durch die Umstellung im Bereich der Akzentbeleuchtung der Energieverbrauch um bis zu 75 Prozent reduziert werden. (Quelle: Philips)LED-Beleuchtung für daheim
Licht-emittierende Dioden (LED) bieten viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Leuchtmitteln – und das nicht nur im Gewerbe und auf Veranstaltungen wie dem Cup. Auch für die eigenen vier Wände lohnt sich der Wechsel. Ein faszinierendes Beispiel ist Philips hue. Das per App steuerbare Beleuchtungssystem ermöglicht es, Licht auf grundlegend neue Weise zu kontrollieren, zu gestalten und zu erleben. Individuelle Beleuchtungsszenarien lassen sich mit bis zu 16 Millionen Farben ganz einfach über Smartphone oder Tablet kreieren und steuern. Mittlerweile sind mehr als 190 Apps und andere Dienste erhältlich, mit denen sich hue weitreichend vernetzen lässt. Beispielsweise mit Musik, Filmen oder aktuellen Urlaubsbildern, die insbesondere auf einem Philips Ambilight TV in Verbindung mit hue bestens zur Geltung kommen. So können sich alle Sylt- und Surf-Begeisterten das Farbspiel ihrer schönsten Cup-Fotos in die eigenen vier Wände zaubern und die Momente am Meer mit der Familie und Freunden noch einmal erleben.

Ausführlichere Informationen zur Welt der LED-Beleuchtung und der Initiative »LED Island Sylt« gibt es im »LED Island«-Informationszentrum vor Ort auf der Westerländer Promenade sowie auf der Website.

ähnliche Beiträge