Philips Lighting bringt Licht ins Internet der Dinge

„Durch unsere vernetzten Beleuchtungssysteme bedienen wir die Bedürfnisse unserer Kunden nach einem zukunftsweisenden Lichtmanagement mit geringem Energieverbrauch und hoher Kosteneffizienz“, sagte Eric Rondolat, CEO von Philips Lighting. „Indem wir die Beleuchtung in das Internet der Dinge erweitern, eröffnen wir neue Möglichkeiten und schaffen Mehrwerte für unsere Kunden und Partner. Die Anwendungen und Services reichen über die reine Beleuchtung hinaus.“

Philips Lighting ermöglicht neuartige Lichterlebnisse und schafft Mehrwerte für seine Kunden und Partner. (Bild: Philips Lighting)Intelligente Städte
Eine neue globale Partnerschaft kündigte Philips mit Vodafone an. Diese soll den großflächigen Einsatz von drahtlos vernetzten Straßenbeleuchtungen in Städten weltweit beschleunigen. Rund 530 CityTouch-Installationen in 33 Ländern hat Philips bereits verwirklicht. Diese dienen als Infrastruktur intelligenter Städte und sparen zugleich Energie- und Wartungskosten. Die Zusammenarbeit mit SAP ermöglicht die Erfassung und Verknüpfung von Echtzeitinformationen vernetzter Straßenleuchten mit den Daten anderer Sensoren im öffentlichen Raum. Damit Städte sich in ihrem eigenen Tempo auf intelligente Straßenbeleuchtung umstellen können, stellte das Unternehmen mit Philips DigiStreet die ersten LED-Straßenleuchten vor, die zukunftssicher und technisch vorbereitet sind, um sich mit einer breiten Palette von Smart-City-Sensoren kabellos zu verbinden.

Innovative Smart Lighting-Systeme, neue Kundenprojekte und Partnerschaften mit Vodafone oder SAP sorgen für die intelligente Beleuchtung von Straßen, Einzelhandel, Büros und das Zuhause. (Bild: Philips Lighting)Intelligenter Einzelhandel
Mit dem weltweit präzisesten Innenraum-Navigationssystem treibt Philips lichtbasierte Dienstleistungen im Einzelhandel weiter voran. Dazu kooperiert der Lichtanbieter mit Aisle411, einem Anbieter von Innenraum-Positionierungssystemen. So erhalten Einzelhändler eine integrierte Lösung aus Beleuchtungsinfrastruktur, mobiler Plattform und des Mapping-Dienstes für ihre Verkaufsräume. Und die Einzelhandelskunden finden ihre Produkte, ohne lange zu suchen. Aswaaq, ein in den Vereinigten Arabischen Emiraten basierter Community-Händler, ist der erste mit dem Indoor-Ortungssystem ausgestattete Einzelhandel im Mittleren Osten. In Europa hatte das Verkaufsraum-GPS Premiere im Carrefour-Supermarkt im französischen Lille.

Intelligente Büros
In Büros verbindet Philips seine vernetzte LED-Beleuchtung mittels Power-over-Ethernet mit anderen Sensoren und Geräten. Dazu kooperiert Philips mit IT-Anbieter Cisco. Durch die intelligente Systemlösung profitieren Gebäudebetreiber, indem sie Energie sparen, die Effizienz ihres Gebäudes verbessern und ihren Mitarbeitern ein angenehmes Umfeld zum produktiveren Arbeiten bieten können. Durch ihre weltweite strategische Partnerschaft wollen Philips und Cisco die Verbreitung derartiger Gebäudeautomatisierungen weiter beschleunigen.

Für das Smart Home erhält die Philips Hue-Familie Zuwachs: Philips Hue White Ambiance orientiert sich am natürlichen Licht der Sonne, mit stufenlos variierbaren Lichtstimmungen von kaltem Tageslichtweiß (6.500 K) bis hin zu warmen Kerzenlichtgelb (2.200 K). (Bild: Philips Lighting)Intelligentes Zuhause
Für das Smart Home erhält die Philips Hue-Familie Zuwachs: Philips Hue White Ambiance orientiert sich am natürlichen Licht der Sonne, mit stufenlos variierbaren Lichtstimmungen von kaltem Tageslichtweiß (6.500 K) bis hin zu warmen Kerzenlichtgelb (2.200 K). Mittels unterschiedlicher Lichtrezepte und Routinefunktionen erleichtern die neuen Weißlichtlampen das Aufstehen, Einschlafen sowie Aktivitäten im Alltag. Zudem ist das Hue App-Ecosystem auf mehr als 600 Anwendungen angewachsen. Damit bietet das Smart Lighting-System praktisch unbegrenzte Anwendungsmöglichkeiten, das Ambiente zu Hause interaktiv zu verändern. Zudem vernetzt Philips die Beleuchtung auch im Smart Home mit immer weiteren Sensoren und Systemen anderer Anbieter. Jüngste Neuzugänge im Hue-Partnerprogramm sind das Bosch Smart Home, Nest, Logitech und Samsung Smart Things. Neben dem Zusammenspiel von Hue mit Apple HomeKit und beispielsweise dem Telekom Smart Home erhalten die Anwender damit weitere spannende Möglichkeiten zur Automatisierung und intelligenten Nutzung ihrer Beleuchtung. Zusätzlich starten Partnerschaften mit der Versicherungsgesellschaft AXA und dem Energieunternehmen Engie in Frankreich, sowie mit dem Telekommunikationsunternehmen KPN in den Niederlanden.

Innovative LED-Lampen
Auch im Bereich LED-Lampen wartet Philips auf der Light + Building mit innovativen Neuerungen auf. Darunter neue LED-Reflektor-, ästhetische LED-Filament- sowie dimmbare LED-WarmGlow-Lampen. Die neuen LED-Reflektorlampen mit GU10-Sockel sind die ersten, die ganz aus Glas gefertigt sind und die beliebten Halogen-Spots direkt ersetzen können. Sie sehen wie letztere aus, ihr Licht wirkt halogenlampenähnlich – und doch sind sie rund 90 Prozent energieeffizienter. Zudem ändern sie beim Dimmen die Lichtfarbe. Das ist einzigartig zurzeit bei diesen Lampen. Das Attribut gilt auch für die neuen Philips SceneSwitch LED-Lampen, die ohne Dimmer drei unterschiedliche Lichtstimmungen beherrschen. Indem der Anwender den Lichtschalter seiner Leuchte in kurzer Zeitfolge mehrfach drückt, variiert er das Lichtniveau und die Lichtfarbe seiner SceneSwitch LED-Lampen. Stimmungsvolles Licht liefert auch Philips WarmGlow. Die LED-Lampen verändern beim Dimmen ebenfalls ihre Lichtfarbe. Und mit Classic Filament LED-Lampen zeigt Philips einen ästhetischen Klassiker mit moderner LED-Technologie, die es jetzt auch als Dim Tone-Ausführung gibt.

ähnliche Beiträge