Die Einsatzmöglichkeiten der Heatscope Strahler sind unglaublich vielfältig. (Bild: Elka Hugo Krischke GmbH)

Heatscope Power-Heizstrahler:

Perfekt für Raucherbereiche & Außen-Areale

Klar, man sieht es auf den ersten Blick: Heatscope Heizstrahler sehen einfach gut aus. Aber ist das schon alles? Natürlich nicht! Das Design ist zwar bei allen Modellen von Heatscope ein entscheidender Faktor und echter Hingucker, noch wichtiger war und ist seit jeher allerdings die Effizienz der Infrarotstrahler – besonders beim Einsatz in gut frequentierten Außenbereichen wie Gasto-Terrassen, Festzelten oder auch Raucherbereichen, was ab November 2019 wahrscheinlich noch wichtiger werden wird, als es heute bereits ist.

Doppel-Carbon-Spiralen vor patentiertem Reflektor – für mehr Effizienz …

Bei allen Heatscope Heizstrahlern kommt – anders als bei vergleichbaren, ineffizient-grellen Halogen-Strahlern – ausschließlich die neuentwickelte, innovative Carbon-Technologie zum Einsatz. Ziel ist es dabei immer, angenehme, kraftvolle Wärme zu erzeugen, die man unmittelbar spürt, aber kaum als störend empfindet. Statt Halogen- oder Quarz- Elementen, die in erster Linie grelles Rot-Licht produzieren, bei dem die Wärme nur ein Abfallprodukt ist, sind die Entwickler der Heatscope Power-Strahler bewusst einen anderen Weg gegangen: Zwei parallele Carbon-Spiralen werden hier unter Strom gesetzt, erhitzen sich (bis zu 1400°C) und geben ein angenehmes Ambiente-Glühen ab – ohne allzu große Verluste an Energie und Wärme. Die trifft direkt auf die Körper im Heizkorridor unter den Infrarotstrahlern.

… und spürbar mehr Wärme

So entstehen beim Heatscope Spot nur etwa 30% des Lichts herkömmlicher Halogen- oder Quarz-Strahler; beim Modell Vision sogar nur 15%. Was man natürlich sofort bemerkt – und nur kurze Zeit später auch spürt. Denn in Sachen Wärme-Leistung stehen die Carbon-Infrarot-Strahler den Mitbewerbern in nichts nach. Im Gegenteil: hier wird bis zu 94% der eingesetzten Energie unmittelbar in leistungsstarke Wärme umgewandelt.

Für Hotel- & Restaurant-Terrassen, Festzelte, Außen-Areale und Raucherbereiche

Nicht zuletzt aus diesem Grund kommen die Heatscope Heizstrahler heute bereits im professionellen Umfeld zum Einsatz, wo man schnell, spürbare Wärme benötigt. Wie etwa wieder an zehn verschiedenen Orten und Festzelten auf dem Oktoberfest in München, aber auch im Hotel Gmachl in Bergheim bei Salzburg. Oder in zahlreichen Shopping Malls in Chile. Die Einsatzmöglichkeiten sind unglaublich vielfältig: Hotel- und Restaurant-Terrassen, Festzelte, offene Areale und nicht zuletzt: Raucherbereiche im Freien, die ab November mit dem angekündigten Rauchverbot in Innenräumen immer stärker frequentiert sein werden.

Wärme in Sekunden einfach per Knopfdruck

Alle Heatscope Strahler sind zweistufig per Fernsteuerung schaltbar; auch die Integration in (fast) jedes vorhandene Gastro- und Hotel-Steuerungs-System ist (leistungsabhängig) möglich. Koppelbar sind die Infrarot-Strahler von Heatscope mit Steuerungen von somfy, KNX, Elsner u.v.a.m.
So ist es für viele Kunden möglich, die Strahler ohne großen Aufwand in ihre eigenen Systeme zu integrieren und zentral anzusteuern. Innerhalb von nur max. 15 Sekunden erreichen Spot und Vision ihre volle Wärme-Leistung, ohne Peaks, ohne schwankende Leistungsspitzen, einfach zuverlässig und schön warm.

Jeder, der eine angenehme, zusätzliche Wärmequelle benötigt, die ohne störende Lichterzeugung und beinahe unsichtbar im Hintergrund arbeitet, entscheidet sich für den Heatscope Spot für offene oder Vision für gut windgeschützte Bereiche (100% entwickelt und hergestellt in Deutschland). Seit August erhältlich: der RedDot Design Award prämierte Heatscope Pure mit nach außen gewölbter Glasfront und IP65 Schutz. Perfekt für komplett offene, nicht überdachte Bereiche.

Weitere Informationen unter www.heatscope.com

Ansprechperson

(Bild: Elka Hugo Krischke GmbH)

 

 

 

 

Quelle: Elka Hugo Krischke GmbH

ähnliche Beiträge