passion for design 2012

 

Als jahrelanger aktiver Förderer von Designkultur, verfolgt Molto Luce mit dem neu geschaffenen Preis das Ziel, künstlerische Intention und anspruchsvolles Design mit wirtschaftlicher Machbarkeit zu verbinden. Als Unternehmen mit Hauptsitz in Wels wird gezielt darauf geachtet junge Designer und Kunstschaffenden in Oberösterreich mit diesem Preis zu fördern, um deren Weiterbildung oder Einstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Als Kooperationspartner konnte die Kunstuniversität Linz gewonnen werden, die im Spannungsfeld, zwischen freier künstlerischer und angewandter wirtschaftsorientierter Gestaltung, einen offenen Dialog führt. Molto Luce ist ein Unternehmen, dass mit seinen Konzepten, Produkten und Dienstleistungen Beleuchtungstrends mitgestaltet. Ein Unternehmen, dass sich seit der Gründung 1981 ganz dem Licht widmet und dessen Anspruch die Verknüpfung von Funktionalität und Design ist. Der initiierte Kunstpreis dient dem Unternehmen als Kommunikationsplattform, um Impulse für neue Sichtweisen zu erhalten, die kreative und kommerziell verwertbare Beleuchtungslösungen hervorbringen soll. Der Molto Luce Award »passion for design« wird vom Welser Künstler Klaus Krobath begleitet. Durch seine Erfahrung mit Kunstprojekten in der Wirtschaft liegt seine Aufgabe darin, den Designpreis als Schnittstelle zwischen dem Unternehmen und der Kunstuniversität Linz zu koordinieren. Die Preise werden durch eine von Molto Luce und der Kunstuniversität Linz nominierten Jury vergeben.

 „Gute Produktideen sind bei uns immer gefragt. Wir schätzen die Zusammenarbeit mit jungen, ambitionierten Designern, weil sie viel freier an Aufgabenstellungen herangehen und unkonventionelle Lösungen entwickeln. Mit der Initiierung des Design Preises wollen wir aber auch einen Beitrag zur Förderung von Kreativität in unserer Region leisten. Ich freue mich auf viel gute und vor allem auch kommerziell verwertbare Leuchten-Designs. Die Ergebnisse sind dafür verantwortlich, ob wir den Design Preis nächstes Jahr sogar österreichweit ausschreiben.” schildert Fritz Eiber, Unternehmensgründer von Molto Luce, über seine Motivation, einen Design Preis zu initiieren. Reinhard Kannonier, Rektor der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Molto Luce: „Die Kooperation der Universität mit dem Welser Unternehmen ist in mehrerlei Hinsicht beispielhaft. An erster Stelle ist der kompromisslose Anspruch an hohe gestalterische Qualität zu nennen, den die Universität durch ihre Ausbildung und Molto Luce mit ihren Produktreihen verkörpern. Das passt zusammen. Dann soll diese Zusammenarbeit kein Strohfeuer bleiben, sondern vielmehr in eine gemeinsame strategische Entwicklungsperspektive münden, von der beide Seiten profitieren können. Molto Luce von einem Kreativpool junger GestalterInnen und KünstlerInnen, die Universität von den praktischen Anforderungen eines renommierten, im hochqualitativen Design-Segment auf dem internationalen Markt präsenten Unternehmens. Schließlich stellen solche Projekte interdisziplinäre Herausforderungen für beide Seiten dar, belegen die Offenheit des Unternehmens sowie die Kooperationskompetenz der Universität für die Wirtschaft und eröffnen damit große Synergiepotenziale.”

www.moltoluce.com

ähnliche Beiträge