Panasonic und Viko: Weltmarktführerschaft?

Die Vereinbarung zur Partnerschaft zwischen Panasonic und Viko wurde bereits im November letzten Jahres getroffen und wurde nun mit einer Zeremonie zur Unterzeichnung im Four Seasons Hotel von Istanbul abgeschlossen. Tamio Yoshioka, Präsident von Panasonic Eco Solutions Company, Aktionäre von Viko und Führungskräfte beider Unternehmen sowie rund 500 Viko-Händler und -Lieferanten – unter anderem auch Gäste aus Österreich – nahmen an dem Programm, das von der bekannten türkischen TV-Präsentatorin Ece Vahapoğlu präsentiert wurde, teil.

Cahit Durmaz (links), İsmail Ali Dağbaşı (rechts) sowie Tamio Yoshioka (Mitte) beim Shakehand, das die Partnerschaftsvereinbarung von Panasonic und Viko besiegelt.„Unser größtes Ziel ist die Gewährleistung nachhaltigen Wachstums durch die Schaffung neuer Werte”, Viko-Gründungsmitglied Cahit Durmaz sagte in seiner Rede auch, dass es „bei der Entwicklung der Potenziale notwendig ist, strategie- und gewinnorientiert zu handeln aber auch Antworten auf wirtschaftliche, soziale und ökologische Probleme bieten zu können. Wir haben auch während der Akquisitionsphase unseres Unternehmens weiter an den strategischen Ausrichtungen für ein nachhaltiges Wachstum gearbeitet. Wir haben innerhalb der letzten 34 Jahre mit viel Arbeit und Einsatz gemeinsam mit unseren Partnern an einem Ziel gearbeitet, bei dem die menschlichen Werte im Vordergrund standen. Die Sicherstellung unseres kontinuierlichen Weges – der Weiterentwicklung von Produkten, Systemen und Werten für die nächste Generation – ist nur durch die Integration in eine sehr starke Weltmarke möglich. Gemeinsam mit Panasonic werden wir Synergien nutzen können und die Unternehmenskulturen und -strategien beider Unternehmen werden uns voranbringen. Wir sind davon überzeugt, dass wir dank dieser Synergie, die Vorteile nutzen werden, um die Viko-Produkte gemeinsam mit unserem Partner Panasonic am Weltmarkt zu platzieren.
Die Führungsteams der beiden Unternehmen freuen sich auf der Bühne des Four Seasons Hotel in Istanbul über die Vertragsunterzeichnung.In Anbetracht dessen stecken wir uns auch höhere Ziele – denn Visionen sind dazu da, um über den Horizont zu blicken. Wir wollen die Nummer eins der Welt im Bereich der Niederspannungstechnik werden. Dieses Ziel hat Viko-Gründungspartner İsmail Ali Dağbaşı gemeinsam mit Panasonic formuliert. Wir haben mit unseren Geschäftspartnern bis heute viele Dinge erreicht, und ich glaube wirklich, dass wir diese Erfolge durch die Synergien der neuen Partnerschaft nachhaltig festigen werden. Ich bin mehr denn je davon überzeugt, dass wir das Ziel zusammen mit Pansonic die Nummer eins zu werden, erreichen können.”

Das ehrgeizige Ziel von Panasonic und Viko lautet Weltmarktführerschaft im Bereich der Niederspannungstechnik.Tamio Yoshioka bekundete daraufhin sein Interesse an der Türkei: „Wie Sie vielleicht wissen, gibt es zwischen Japan und der Türkei enge Beziehungen, die auch laufend ausgebaut werden. Deswegen bin ich auch davon überzeugt, dass alles gut geht, auch wenn es sprachliche und kulturelle Unterschiede gibt. Unser Ziel muss sein, uns gegenseitig zu verstehen und zu respektieren. Ich möchte einen Beitrag zum Wirtschaftswachstum in der Türkei und den Nachbarländern durch die Umsetzung unserer Wachstumsstrategie für elektrische Geräte leisten. Darüber hinaus werden wir bedingt durch die Stärke beider Unternehmen, im Wohn- und Nichtwohn-Umfeld verwandte Produkte, einschließlich Leuchten auf den Märkten anbieten. Panasonic wird 2018 den 100. Jahrestag seiner Gründung feiern. Mein Glaube daran, dass beide Unternehmen zusammen, weltweit die Nummer 1 in den erwähnten Bereichen werden, ist unerschütterlich.”

Der Höhepunkt des Programms war dann die Unterzeichnung des Partnerschaftsabkommen durch Tamio Yoshioka, Präsident der Panasonic Eco Solutions Company sowie Cahit Durmaz und İsmail Ali Dağbaşı, den Viko-Gründungsmitgliedern, die durch die Bekanntgabe des Credos »Hand in Hand zu neuen Zielen« großen Applaus des Publikums ernteten. Mit der Tanzshow der Gruppe »Fire of Anatolia« fand der Abend schließlich einen gelungenes Abschluss.

Über das Partnerschaftsabkommen
Gemäß der Nachricht zur Partnerschaftsvereinbarung von Panasonic und Viko im November letzten Jahres erwarb Panasonic 90% der Anteile von Viko, dem Marktführer in der Türkei, der seine innovativen Produkte in mehr als 70 Ländern exportiert. Panasonic nutzt damit das Wachstumspotenzial und die strategische Lage der Türkei, um seine Position in den Märkten von Russland, der Ukraine, Zentralasien, dem Nahen Osten, Afrika und Europa zu stärken. Die Partnerschaft, die nun auch von der Wettbewerbsbehörde offiziell bestätigt wurde, wird als ein Modell für die Zusammenarbeit zwischen türkischen und japanischen Unternehmen als auch als eine der wichtigsten ausländischen Investitionen in der Türkei in den letzten Jahren betrachtet.

ähnliche Beiträge