OVE vergibt Preise an junge Energietechniker/innen

Eines der wesentlichen Ziele der OGE ist die Förderung des energietechnischen Nachwuchses. Demgemäß lobt die Energietechnische Gesellschaft im OVE jedes Jahr Preise für hervorragende Diplomarbeiten an österreichischen HTLs, Masterarbeiten an Fachhochschulen und Universitäten sowie für herausragende Dissertationen aus.

Vergeben werden diese Energiepreise traditionellerweise im Rahmen der jährlich stattfindenden OGE-Fachtagung, die diesmal in Villach abgehalten wurde. Die hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Gawlik hatte sich die Entscheidung nicht leicht gemacht und schließlich aus der beträchtlichen Zahl an Einreichungen folgende Arbeiten ausgewählt:

Von Black-out Recovery bis zu Batteriespeichersystemen
Für ihre Arbeit mit dem Titel »BORS – Black-out Recovery System« wurden Johannes Eigner, Markus Klatzer, Maximilian Obweger und Anton Pucher, Schüler der HTBL Klagenfurt, Mössingerstraße, ausgezeichnet. Dipl.-Ing. Stefan Forsthofer konnte die Jury mit seiner Masterarbeit »Kostenoptimierung dezentraler Energiesysteme«, die er an der Technischen Universität Graz verfasste, überzeugen. Der zweite Preis in dieser Kategorie ging an Dipl.-Ing. Christian Messner, Absolvent der Technischen Universität Wien, für seine Arbeit »Performance evaluation of grid-connected PV Battery Energy Storage Systems for residential applications«.
Den Preis für die beste Dissertation erhielt Dipl.-Ing. Dr. Madeleine Bali, Projektmitarbeiterin am Institut für Elektrische Antriebstechnik und Maschinen der Technischen Universität Graz. Das Thema der Dissertation lautete »Magnet material degradation due to different cutting techniques and its modeling for electric machine design«.

Die aktuellen Herausforderungen benötigen die besten Köpfe
Dipl.-Ing. Johannes Vavra, Vorstandsvorsitzender der OGE, bekräftigte im Rahmen der Ehrung das Engagement der OGE: „Die energietechnischen Herausforderungen von heute und morgen benötigen zu ihrer Bewältigung die besten Köpfe. Die OGE setzt mit ihrem Preis ein Zeichen, die hervorragenden Leistungen des ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchses zu würdigen, denn diese Damen und Herren werden wesentlich dazu beitragen, unsere energietechnischen Herausforderungen von heute und morgen zu lösen“.

(Foto: OVE-OGE/Olbrich)