Dr. Hofbauer neuerlich zum OVE-Präsidenten gewählt

Dr. Franz Hofbauer, MBA (APG AG), der bereits in den letzten drei Jahren an der Spitze des Verbandes stand, wurde mit einstimmigem Ergebnis für eine weitere Periode (bis 2018) zum Präsidenten gewählt. Dr. Hofbauer dankte für das Vertrauen und nannte als weitere Schwerpunkte seiner Aktivitäten, verstärkt zukunftsorientierte Themen in den OVE zu holen sowie das Angebot für die Mitglieder auszuweiten.

Dr. Franz Hofbauer, MBA, wurde für eine weitere Periode zum OVE-Präsidenten gewählt. (Fotocredit: OVE/Joseph Krpelan)Hochkarätiger Festvortrag, positiver Jahresrückblick, gelungener Umbau der Büroräumlichkeiten
In seinem Festvortrag bot Univ.-Prof. Dr. Georg Schitter vom Institut für Automatisierungstechnik der Technischen Universität Wien einen Einblick in das aktuelle Thema »Präzises Positionieren und Messen in der Hochtechnologie«. Anhand mehrerer Beispiele verdeutlichte er, wie komplexe Problemstellungen mittels moderner Automatisierungstechnik gelöst werden können. Prof. Schitter steht auch der neuen österreichweiten Plattform GMAR Gesellschaft für Messtechnik, Automatisierung und Robotik, die von OVE, ÖIAV und OCG getragen wird, als Präsident vor.

Generalsekretär Dipl.-Ing. Peter Reichel konnte in seinem Rückblick über die Projekte und Aktivitäten des Verbandes 2014 von einem erfolgreichen Geschäftsjahr für den OVE berichten. Wesentlich waren dabei die Fertigstellung der generalsanierten Büroräumlichkeiten in der Eschenbachgasse 9 und der Wiederbezug im Juni 2014. Der gelungene Um- und Neubau bildete auch fotografisch das zentrale Thema des bei der Generalversammlung druckfrisch vorliegenden OVE-Jahresberichts 2014.

Für die Mitgliederplattform femOVE berichtete Michaela Leonhardt, Ph.D. über die erfolgreiche Reaktivierung des Netzwerkes der Elektrotechnikerinnen im OVE. Thomas Hager präsentierte die umfangreichen Aktivitäten der Studierendenplattform youngOVE.

OGMA-Preisträger mit der Verbandsspitze (v.l.): Dr. Rainer Weinmann (OVE-OGMA, Siemens), OVE-Generalsekretär Dipl.-Ing. Peter Reichel, Michaela Leonhardt, Ph.D. (femOVE, APG AG), die beiden OGMA-Preisträger Martin Feischl und Dr. Wilfried Hortschitz, OVE-Präsident Dr. Franz Hofbauer, MBA (APG AG), OVE-Vizepräsident Dr. Kari Kapsch (Kapsch AG) (Fotocredit: OVE/Joseph Krpelan)Verleihung der Goldenen Stefan-Ehrenmedaille und des OVE Awards
Feierlich erfolgte die Verleihung der Goldenen Stefan-Ehrenmedaille – der höchsten Auszeichnung des Verbandes – an Em. O. Univ.-Prof. Dr. techn. Dr. h.c. mult. Heinz Brandl, Präsident des ÖIAV Österreichischer Ingenieur- und Architekten-Verein. Der OVE dankt damit Prof. Brandl, dem international höchst anerkannten und vielfach ausgezeichneten Experten für Bodenmechanik und Geotechnik, für die hervorragende, partnerschaftliche Zusammenarbeit der beiden Verbände OVE und ÖIAV. Diese begann mit einer Kooperationsvereinbarung im Jahr 2006 und schuf damit die Basis für die gesamtheitliche Renovierung des Hauses der Ingenieure. In Ihrer Laudatio hob Rektorin Univ.-Prof. Dr. Sabine Seidler (TU Wien) vor allem Professor Brandls herausragende Expertise hervor, gepaart mit Konsequenz, Geradlinigkeit und Beharrlichkeit, welche den Erfolg seiner über 3000 realisierten Fachprojekte bedingen.

Eine besondere Anerkennung wurde auch VDE-Vorstandsvorsitzenden Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer zuteil, der mit dem OVE Award ausgezeichnet wurde. Vorstandsdirektor Baurat h.c. Dr. Günther Rabensteiner, OVE-Präsident in der Zeit von 2005 bis 2008, würdigte in seiner Laudatio Dr. Zimmers Beitrag zur hervorragenden Zusammenarbeit der beiden Verbände VDE und OVE auf bilateraler, europäischer und internationaler Ebene.

Den Schlusspunkt der Generalversammlung bildete die Verleihung der OGMA-Preise durch OGMA-Vorstandsmitglied Dr. Rainer Weinmann (Siemens) an Martin Feischl, Dr. Luis Guzman, M.Sc. und Dipl.-Ing. Dr. Wilfried Hortschitz, die für ihre herausragenden Bachelorarbeiten bzw. Dissertationen im Bereich der Mess- und Automatisierungstechnik ausgezeichnet wurden.

ähnliche Beiträge