Osram unterstützt Bollag-Guggenheim

Die Bollag-Guggenheim AG aus der Schweiz, die durch den Einsatz von Retail Analytics und Beacon-Technologie einen nachweislich betriebswirtschaftlichen Mehrwert am POS erzielen konnte, gewann dabei den Preis für die »Best-In-Store Solution«. Der Händler nutzt digitale Technologien von Osram und seinem Softwarepartner beaconsmind.

Bollag-Guggenheim, Betreiber von Guess, Marc O’Polo und Gallery Stores in der Schweiz, setzt im Zuge seiner Digitalisierung auf die Bereitstellung von Location Based Services (LBS). Beim Betreten der stationären Ladengeschäfte werden Kunden für ihre Markentreue über eine digitale Kundenkarte, umgesetzt als Smartphone-App, mit personalisierten Willkommensbotschaften und Angeboten belohnt. Dieser Prozess wird von der Beacon-Technologie Osram Einstone unterstützt. Die Beacon-Module von Osram sind direkt mit der Lichtinstallation verbunden und somit permanent mit Strom versorgt. Dadurch profitiert Bollag-Guggenheim von einer wartungsarmen Beacon-Infrastruktur mit hoher Leistungsfähigkeit. Zeitgleich erhält das Unternehmen umfassende Informationen zum Einkaufsverhalten seiner Kunden am Point-of-Sale. Dafür sorgt beaconsmind, Softwarepartner von Osram, der dem Retailer neben der mobilen Applikation auch eine webbasierte Data-Management- und Marketing-Suite bereitgestellt hat. Durch die Verknüpfung mit den bestehenden POS/CRM-Systemen kann Bollag-Guggenheim die Daten aus allen Verkaufskanälen übersichtlich und transparent verwalten.